1053502

Spotify entschuldigt sich für das Verteilen von Malware

31.03.2011 | 06:00 Uhr |

Der Online-Musik-Dienst Spotify hatte Werbung mit schädlichem Ausgang verteilt.

Spotify Screenshot
Vergrößern Spotify Screenshot

Spotify-Free-Anwender müssen mit Werbung leben. Allerdings wurde eine dieser Anzeigen mit einem Virus ausgeliefert. Es betraf hauptsächlich Kunden aus Großbritannien, Schweden, Frankreich und Spanien. Der Virus an sich war für das Betriebssystem Windows geschrieben.

Als Spotify von dem Virus Wind bekam, wurden sofort alle Werbeeinbeldungen von Drittanbiertern deaktiviert. Danach spürte das Team den Bösewicht auf und löschte diesen. Allerdings verreit man nicht, welche Art von Werbung es war. Das könnte auch für andere Nutzer wertvoll sein.

Man entschuldigte sich und versprach alles daran zu setzen , um solche Vorfälle künftig zu vermeiden. Anwender mit Anti-Viren-Software sollten laut Spotify keinen Schaden genommen haben. (jdo)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1053502