2061081

Video-Anwendung Meerkat von Twitter ausgesperrt

17.03.2015 | 10:19 Uhr |

Meerkat ist eine erfolgreiche Videostreaming-App, um die es derzeit viel Rummel gibt. Jetzt hat Twitter die eng mit dem Dienst verzahnte App ausgebremst.

Mit der App Meerkat (Afrikaans und Englisch für "Erdmännchen") selbst ist es möglich, sehr einfach einen Live-Videostreaming-Link an seine Follower freizugeben. In nur zwei Wochen konnte die App schon mehr als 120.000 Nutzer erreichen. Twitter hat den persönlichen Livestreams, die sich unter den Twitter-Abonnenten verbreiteten, nun einen Riegel vorgeschoben. Der Dienst sperrte Meerkat davon aus, den Twitter "Social Graph" zu nutzen, eine Schnittstelle, mit der die Anwendung die Twitter-Follower eines Nutzers importieren und automatisch über einen laufenden Videostream informieren konnte.

Offiziell heißt es, dass die App gegen die Nutzungsregeln von Twitters Social Graph verstößt. Die Links zu den Streams könnten zwar weiter über Twitter verschickt werden, aber die enge Koppelung mit dem Nachrichtendienst wurde von Twitter gestoppt. Meerkat will sich jetzt auch um andere Verbreitungswege kümmern. Twitter hatte ein paar Stunden vor dieser Ankündigung bestätigt, dass man Periscope übernommen habe – es handelt sich hierbei um einen Rivalen der  App Meerkat . Der Dienst ist bisher noch nicht öffentlich zugänglich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2061081