991521

Video-Lebenszeichen von Psystar

25.04.2008 | 11:04 Uhr |

Mit einem selbst gedrehten Video will Psystar, der Anbieter des Mac-Klons "OpenComputer", die Skeptiker überzeugen. Psystar war in die Kritik geraten, weil sie mehrfach falsche Adressen angegeben hatten und laut Recherchen nur aus zwei Personen bestehen.

79 Sekunden dauert die Rechtfertigung des Unternehmens, die auf den ersten Blick gar keinen Rechtfertigung ist. Kein Wort über die Anschuldigungen der Vergangenheit. Stattdessen bemüht man sich, etwas zu zeigen: So gibt es nicht nu den angeblichen, neuen Firmensitz zu sehen, sondern auch gleich drei Exemplare des OpenComputers. Die Macher demonstrieren Windows, Ubuntu und Mac-OS X auf dem Rechner. Dieser Midi-Tower soll die Apple-Produktpalette inoffiziell ergänzen. Günstig soll er sein und er kann aufgerüstet werden. Zu diesem Zweck demonstrieren die Macher Quake 4, das die Fähigkeiten der optionalen Nvidia Geforce 8600 zeigen soll.

Die Probleme liegen in den juristischen Aspekten der Nutzungs- und Urheberrechte Apples an OS X. Der Sprecher des Videos spricht von "wir hier bei Psystar" und redet von "Angestellten", echte Transparenz in Form eines persönlich auftretenden Sprechers gibt es in dem Videoclip aber nicht. Zu Gesicht bekommt man keine weiteren Details der Firma.

Info: Psystar

0 Kommentare zu diesem Artikel
991521