971806

Video zeigt MacBook-Mord eines enttäuschten Kunden

22.06.2007 | 10:07 Uhr |

Ein an und für sich zufriedener MacBook-Nutzer aus den USA war offenbar nicht sehr zufrieden mit Apples Garantieleistungen.

Dabei hatte er sich extra eine erweiterte Garantie für sein MacBook besorgt. Als der Rechner dann wirklich Probleme machte, behauptete Apple, das Flüssigkeit in das Gehäuse eingedrungen sei, der Eigentümer will aber nie etwas auf dem MacBook verschüttet haben. Nun stellt sich die Frage, was als nächstes zu tun ist. Man könnte es nochmals versuchen, sich bei Apple beschweren oder das Gerät auch defekt verkaufen. Oder man macht es wie Michael und zerschlägt es einfach mit einem Vorschlaghammer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
971806