993330

Videoproduktion: Quicktime lernt MXF

27.05.2008 | 15:30 Uhr |

Nutzer des MXF-Formates können dieses dank eines Plug-ins jetzt auch direkt in Quicktime nutzen.

Wer in der Video- und Fernsehproduktion auf das Containerformat MXF setzt, der kann jetzt auch direkt über die QuickTime-Architektur mit einer Reihe von Mac-Software auf seine Daten zugreifen und sie in Mac OS X 10.5 in der QuickLook-Übersicht anzeigen. MXF (Material eXchange Format) soll den Austausch von audio-visuellen Dateien vereinfachen, das Format ist offen, herstellerunabhängig und lizenzfrei - aber es steckt noch in der Anfangsphase. Hersteller Hamburg Pro Audio will nun einen Teil zur raschen Verbreitung beitragen und hat vor wenigen Tagen MXF4QT 1.0 vorgestellt, zunächst als eingeschränkte, aber kostenlose Demoversion.

Das Plug-in, das es in mehreren Versionen gibt, soll den Workflow vereinfachen und die aufwendige Konvertierung auch bei der Produktion am Mac überflüssig. Die Entwickler beschreiben die Integration des Standards als komplex, zumal es eine Reihe von Umsetzungen verschiedener Hersteller gibt: Sie arbeiteten aber mit "so vielen MXF-Variationen wie möglich" zusammen . Außerdem unterstützten sie Streaming, "damit auch während einem Transfer oder einer Aufnahme die Daten zur Verfügung stehen." Details finden sich auf der Herstellerseite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
993330