876002

Videoproduktion mit Formac Studio

01.02.2001 | 00:00 Uhr |

München/Macwelt - Formac hat mit dem Formac Studio ein Gerät vorgestellt, das mehr als ein Video-Konverter zu sein verspricht. Das kleine rundliche Kästchen kann nicht nur analoge Video- und Audiodaten ins DV-Format übertragen, sondern verfügt auch über einen eigenen Radio/TV-Tuner. So kann das Gerät etwa analoges Videomaterial auf die Festplatte eines Mac übertragen, das man dort mit iMovie, Premiere oder Final Cut bearbeitet. Anschließend soll man es via Formac Studio wieder auf ein analoges Videoband zurückspielen können, dank Firewire soll dies in voller Auflösung mit 30 Frames pro Sekunde möglich sein. Neben Firewire-Anschlüssen für Mac und DV-Kamera besitzt Formac Studio analoge Ein-und Ausgänge für VHS/S-VHS In/Out und für Composite Video In/Out. Dazu kommt noch ein 44.1/16Bit Stereo Audio In/Out und zwei Anschlüsse für TV-Antenne und Radio. Formacs Gerät wird in drei Wochen lieferbar sein und etwa 1000 Mark (511 Euro) kosten. sw

Info: Formac Telefon: 033 79 34 00 Internet http://www.formac.co.uk

0 Kommentare zu diesem Artikel
876002