1040313

Time Warner hält Apples iTunes-Verleih für riskant

04.10.2010 | 07:02 Uhr |

Beim Preis scheiden sich die Geister: Während eine Reihe von Sendern den günstigen Verleih von TV-Sendungen in HD im iTunes Store begrüßen und entsprechende Verträge mit Apple unterzeichnen, fürchten Andere Einbußen beim Staffel-Verkauf und schrumpfende Gewinne, um auch in Zukunft Qualität zu liefern.

Apple TV
© Apple

Das internationale Medienunternehmen Time Warner stimmt nun in den Chor von Beschwerden gegen Apples Verleih von Fernseh-Episoden über den iTunes Store ein. Auf der Royal Television Conference in London hat sich Jeff Bewkes , der Geschäftsführer bei Time Warner, über drohende Verluste beschwert; "Wie kann es rentabel sein, TV-Sendungen nach der Erst-Ausstrahlung für nur knapp einen US-Dollar im Verleih anzubieten, wenn dies den Verkauf der Senderechte an weitere Sender gefährdet? Warum sollten Sender gar Hunderte von Millionen zahlen, um ihren Zuschauern diese Programme zu bieten, wenn die Sendungen zu billig und sofort auf andere Weise zur Ausleihe stehen? [...] Medienunternehmen wie Sender und Verlage müssen in erster Linie dieses Kriterium erfüllen: TV-Sendungen für Kunden müssen Gewinne einfahren, die alle Unkosten zur Erstellung der Programme abdecken und weitere solche Projekte finanzieren."

Auch der Barry Meyer , der CEO von Warner Bros und Jeff Zucker , der scheidende Geschäftsführer bei NBC Universal, stimmen dem zu: "Wir sehen keinerlei Vorteil in Apples Geschäftsmodell - es ist für uns weitaus vorteilhafter, Lizenzen für komplette Staffeln zu verkaufen, als Einzelsendungen billig zum Verleih anzubieten", schätze Meyer gegenüber der Analystin Jessica Reif im September.

Auf einer Goldman-Sachs Investoren-Konferenz stellte Zucker klar, dass er den Preis von nur einem US-Dollar für absolut nicht angemessen hält und solche Billig-Angebote die Qualität schmälern werden. Zucker fügte hinzu, dass NBC seine TV-Sendungen ab 1,99 US-Dollar anbietet.

Mit dem neuen Apple TV , das seit September im Handel ist, setzt Apple hauptsächlich auf Videoverleih über iTunes und bietet eine Reihe von TV-Sendungen an, die ohne Reklame-Unterbrechungen und in HD-Qualität günstig ausgeliehen werden können. Eine Reihe von Medienkonzernen wie Fox von News Corp., ABC, Disney und BBC America haben Apple vertraglich ihre Zusammenarbeit zugesichert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040313