1040249

Clam-Xav 2.0.7 mit besserer Schädlings-Erkennung

30.09.2010 | 14:25 Uhr |

Zum fünften Geburtstag der freien Antiviren-Software Clam-Xav hat Entwickler Mark Allen sie komplett neu in Objective-C programmiert. Damit ist der bisherige Java-Untergrund-Geschichte.

Ein Vorteil der neuen Clam-AV-Engine 0.96.2, die unter der Haube für die Erkennung zuständig zeichnet, ist die höhere Geschwindigkeit des kostenlosen Schädlingsbekämpfers, der als Public Beta vorliegt. Die Benutzeroberfläche soll nun leichter zu bedienen sein, bestimmte Ordner lassen sich für die wiederholte Suche speichern, ausgewählte Dateien können zur Quarantäne oder zum Papierkorb bewegt werden und die Planung von automatischen Scanvorgängen wurde vereinfacht. Auch die Wächterfunktion "Sentry" hat der Entwickler stark überarbeitet und besser ins System integriert. Hinzugekommen ist außerdem Kompatibilität mit Mac-OS X 10.6 Snow Leopard. Clam-Xav 2.0.7 läuft auf Intel- wie auf PPC-Macs auch in deutscher Sprache. Zwar sind bisher keine Viren bekannt, die Mac-OS X angreifen könnten, aber beispielsweise vor der Weitergabe an Windows-Systeme (auch auf dem eigenen Mac in einer Virtualisierung oder via Boot Camp!) kann es nicht schaden, diese auf verdächtige Infektionen untersucht zu haben, etwa in Mail-Anhängen.

Info: Clam-Xav

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040249