894254

Virenschutz gratis auf Macwelt-Leser-CD 12/2002

06.11.2002 | 13:09 Uhr |

Gewöhnlich sind Mac-Besitzer vor digitalen Störenfrieden aus dem Internet fast sicher. Aber nur fast - die Vollversion Virus Barrier 1.6.2 hilft gegen Makroviren und trojanische Pferde.

Windows-Benutzer haben es in der feindlichen Welt des Internet nicht leicht. Bedingt durch die hohe Verbreitung von Microsofts Betriebssystem übt dieses Umfeld auf Virenprogrammierer eine besonders hohe Anziehungskraft aus. In den vergangenen Monaten haben solch berühmte Vertreter wie "I love you" oder "Bugbear" es sogar zu einer prominenten Erwähnung in der Tagesschau gebracht. Auf dem Mac war und ist die Programmierung zerstörerischer Viren nicht ganz so einfach. Gerade das klassische Mac-OS bis zur Version 9.2.2 hat gegenüber Windows und dem Unix-basierten Mac-OS X einen entscheidenden Vorteil: Es gibt keinen Kommandozeilenmodus. Somit sind direkte Zugriffe auf die Systemebene von Mac-OS 9 nur schwer zu realisieren. Meist machen sich Mac-Viren über Umwege an Systemdateien zu schaffen, in denen Informationen über Icon-Positionen oder auch Dateizuweisungen enthalten sind. Wesentlich gefährlicher sind da schon Makro- und Scriptviren, die sich mit scheinbar harmlosen E-Mails oder Word- sowie Excel-Dokumenten auf den Rechner schleichen.

Grenzen setzen


Mit der kostenlosen Vollversion von Integos Virus Barrier, die wir in Kooperation mit dem französischen Hersteller Intego auf unserer aktuellen Heft-CD zur Verfügung stellen, können sich zumindest Benutzer des klassischen Mac-OS vor unerwünschtem Virenbesuch schützen. Version 1.6.2 des bekannten Tools hängt sich als Kontrollfeld in das Betriebssystem und platziert neben der Menüleisten-Uhr ein Weltkugel-Icon, mit dem sich Virus Barrier schnell und ohne Umweg aufrufen lässt.
Programm im Hintergrund
Ist die Software erst einmal aktiv, sind auf jeden Fall die aktuellen Virusdefinitionen vom Intego-Server fällig. Auf unserer Heft-CD ist der Stand bis Anfang September berücksichtigt. Eine automatische Aktualisierung dieser Virenliste ist die Aufgabe des Programms Net Update.
Wer sich lieber selbst ein Bild von der Aktualität seiner Komponenten macht, ruft per Mausklick die gewünschten Updates manuell ab. Neben dem manuellen Scan arbeitet die Software zusätzlich unauffällig im Hintergrund. Jede Dateiaktion läuft vor der Ausführung zunächst durch den Kontrollmechanismus von Virus Barrier. An der gefühlten Geschwindigkeit eines Rechners ändert dieser Vorgang aber nichts. Sowohl Virus Barrier als auch Net Update präsentieren sich mit modernen Oberflächen, die allerdings den Eindruck der Kompatibilität zu Mac-OS X erwecken können. Unsere Version von Virus Barrier ist nur für den Einsatz im klassischen Mac-OS gedacht. In der Classic-Umgebung des neuen Apple-Betriebssystems kann Virus Barrier zwar einen manuellen Scan von Dateien, Ordnern oder ganzen Laufwerken durchführen, von einer Reparatur eventuell infizierter Dateien raten wir in diesem Modus aber dringend ab. Zudem ist die Komponente Net Update unter Classic nicht lauffähig.

Günstiger Wechsel


Virus Barrier gibt es mittlerweile auch in einer nativen Version für Mac-OS X. Registrierte Benutzer unserer Vollversion haben nach Erhalt ihrer Seriennummer die einmalige Möglichkeit, ausgesuchte Produkte von Intego (Virus Barrier X 10.0, Net Barrier OS 9 und X 10.0 sowie Personal Backup X 10.0) mit einem Rabatt von 20 Prozent zu erwerben. Dieses Angebot gilt nur für drei Wochen nach erfolgter Registrierung. Nähere Informationen und kostenlose Demoversionen zu den genannten Softwarepaketen gibt es auf unserer Leser-CD dieser Ausgabe.

Seriennummer für Virus Barrier


Besorgen Sie sich noch vor der Installation des Programms eine gültige Seriennummer auf der Webseite des Herstellers Intego (gemaue Adresse im Heft). Füllen Sie das kleine Formular aus, und in wenigen Minuten erhalten Sie Ihre persönliche Seriennummer für Virus Barrier. Erst mit dieser Nummer können Sie die Software endgültig freischalten. Mit der Registrierung haben Sie zusätzlich drei Monate kostenlosen Zugriff auf die aktuellsten Virusdefinitionen, die Virus Barrier mit Hilfe des Zusatztools Net Update sogar automatisch aus dem Internet herunterladen kann. ds

0 Kommentare zu diesem Artikel
894254