977672

Virgin stellt Musikdownloadservice ein

25.09.2007 | 10:43 Uhr |

Ein weiterer iTunes-Konkurrent gibt auf: Die Virgin Group will ihren in den USA und im Vereinigten Königreich etablierten Musikdownloaddienst Virgin Digital im Oktober einstellen.

In Großbritannien verkauft der Service schon seit Freitag keine Musik mehr im Download und akzeptiert keine Neukunden. Bestandskunden, die ein Abo gebucht haben, können nur noch bis zum 19. Oktober auf den Service zugreifen. Wessen Abo noch länger als ein Monat dauert, bekommt für den entsprechenden Betrag zurückerstattet, Guthaben für Musikdownloads verfallen jedoch. US-Kunden von Virgin Digital können ihre Guthaben zu Napster transferieren. Virgin Digital hat beim Kopierschutz auf das DRM von Microsoft gesetzt, auf dem iPod waren die derart geschützten Songs nicht abzuspielen. Vor einem Monat hatte Viacom, Eigner des Downloaddienst Urge angekündigt, das ehedem gemeinsame Projekt von Microsoft und MTV mit dem Downloadservice von Realnetworks zu vereinen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
977672