927480

Virgin und Sony planen Angriff auf Apples iPod

15.10.2004 | 10:24 Uhr |

Virgin Electronics hat am vergangenen Dienstag einen Konkurrenten für Apples digitalen Audio-Player iPod präsentiert.

Der rund 250 Dollar teure "Virgin Player" ist etwas leichter als das Apple-"Original" und speichert auf seiner fünf Gigabyte großen Festplatte rund 1200 Titel im WMA- oder MP3-Format. Er ist mit Buttons oder Reglern für Lautstärke, Song-Auswahl und Pause ausgestattet und bietet die Möglichkeit, Playlists zu erstellen. Wie Apple bringt auch Virgin einen Musikservice zum Gerät heraus: "Virgin Digital" bietet einzelne Musikstücke für 99 Cent zum Download und ermöglicht darüber hinaus ein monatliches Abo zum Preis von 7,99 Dollar. Für Benutzer des Geräts besteht jedoch kein Zwang, sich ausschließlich beim Musikportal von Virgin zu bedienen.

Auch Sony startet einen weiteren Angriff auf Apple: Bis nächsten Sommer soll eine ganze Palette portabler Musikabspielgeräte herauskommen, die über eine verbesserte Benutzeroberfläche verfügen und das MP3-Format unterstützen sollen. Analysten und Industriebeobachter hatten zuletzt immer wieder die fehlende MP3-Unterstützung der Sony-Geräte kritisiert. Der Angriff auf Apple dürfte jedoch schwierig werden: Im August 2004 waren 61 Prozent aller neu verkauften Audio-Player iPods, Sony lag mit einem sechsprozentigen Marktanteil auf dem dritten Platz, berichten die Marktforscher der NPD Group. (hv)

0 Kommentare zu diesem Artikel
927480