1458286

Virtual Desktop Lite

04.08.2004 | 11:11 Uhr |

Bis zu 100 virtuelle Schreibtischoberflächen und eine Fülle weiterer nützlicher Funktionen bietet die Vollversion auf der aktuellen CD.

In einem kleinen Fenster zeigt Virtual Desktop alle offenen Fenster an.
Vergrößern In einem kleinen Fenster zeigt Virtual Desktop alle offenen Fenster an.
© 2015

20 Dollar kostet normalerweise die Vollversion des Findertools Virtual Desktop Lite - Macwelt-Leser kriegen sie zum Nulltarif. Virtual Desktop erweitert die Funktionalität von Mac-OS X um eine Funktion, die, hat man sich einmal dran gewöhnt, man nicht mehr missen möchte. Wie der Name sagt erhält man mit dem Programm bis zu 100 virtuelle Schreibtischoberflächen, zwischen denen man per Tastenkombination oder per Maus wechseln kann. Die verschiedenen Schreibtischoberflächen lassen sich unterschiedlich benennen, zudem werden sie im Menü angezeigt, so dass man weiß, wo man sich gerade befindet. Wie man die Schreibtische organisiert, bleibt dem Anwender überlassen. Ein Schreibtisch fürs Internet (mit Browser und News-Reader), einer für die Kommunikation (Mail und Chat), einer für iTunes und iPhoto, einer für Office und so weiter - der eigenen Ordnungsliebe sind keine Grenzen gesetzt.

Viele Funktionen

Die Liste der Funktionen der Lite-Version ist lang: Unterstützung von Expose und X11, bis zu 100 Schreibtische mit unterschiedlichen Namen, Kontextmenüs und einstellbare Tastaturkürzel sowie Applescript-Unterstützung sind die wichtigsten. Noch etwas mehr hat die Pro-Version zu bieten. Individuelle Schreibtischhintergründe, Wechsel per Mausbewegung, Widerherstellen der Fensterposition beim Start und einiges mehr gibt es für Macwelt-Leser zu einem Vorzugspreis von 25 Dollar (statt 40). Mehr Informationen und die Intenet-Adresse für den Freischaltcode finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Macwelt (Heft 9/2004).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1458286