1028514

Virtual Box jetzt in Version 3.1.0

01.12.2009 | 16:27 Uhr |

Zu den Neuerungen gehört unter anderem eine 2D-Videobeschleunigung für Windows-Gastsysteme und ein besseres Speichermanagement mit Performance-Optimierungen.

Virtual Box ist eine für den privaten Bereich kostenlos verfügbare Virtualisierungssoftware, mit der sich unter anderem Windows auf aktuellen Intel-Macs ähnlich wie mit Parallels Desktop oder VMware Fusion ausführen lässt. In der jetzt finalen Version 3.0.1 besteht die Möglichkeit, per "Teleportation" eine aktuelle VM-Sitzung von einem Gastsystem auf ein anderes zu übertragen, VM-Sessions lassen sich nun von verschiedenen, nicht mehr nur vom letzten Snapshot her wiederaufrufen und es können von diesen ebenfalls Snapshots ("branched", das heißt verzweigt), angefertigt werden. Für einige Gastsysteme wurde die Performance verbessert, und Virtual Box 3.1.0 unterstützt nun experimentell die EFI-Schnittstelle, das man sich als verbessertes BIOS vorstellen kann und auf aktuellen Apple-Rechnern fest implementiert ist. Für Spieler interessant: Auch der 3D-Support wurde verbessert, so dass jetzt namentlich Far Cry, Second Life, Call of Duty, Unreal Tournament und Eve Online fehlerfreier laufen sollen. Virtual Box 3.1.0 setzt einen Intel-Mac mit mindestens Mac-OS X 10.4 voraus.

Info: Virtual Box

0 Kommentare zu diesem Artikel
1028514