882036

Virtuelle Klinik

27.10.1998 | 00:00 Uhr |

Wer die Selbstkontrolle über seine Internetaktivitäten verloren hat, kann in der virtuellen Klinik der amerikanischen Psychologin Dr. Kimberley Young Hilfe erfahren. Online-Süchtigen das "Center for On-Line Addiction" therapeutische Beratung mittels E-Mail oder Live-Chat. Wie bei jeder Sucht sei es das Hauptproblem, "die Mauern der Selbstverleugnung" des Kranken niederzureißen, den Stecker herauszuziehen oder das Modemkabel zu kappen führe lediglich zu weiteren Entzugserscheinungen, wie der Web-Site www.netaddiction.com zu entnehmen ist. So bietet die virtuelle Klinik allen Interessierten einen Online-Fragebogen, anhand dessen 20 Fragen diese den Grad ihrer Suchtgefährdung überprüfen können. Sitzungen auf der virtuellen Couch sind ab 15 US-Dollar zu buchen. pm

0 Kommentare zu diesem Artikel
882036