1017816

Second Life bekommt Filter für "Erwachsenen-Zonen"

27.04.2009 | 10:56 Uhr |

Inhalte, die nur für erwachsene Besucher der Lebenssimulation Second Life geeignet sind, will Linden Lab auf einen neuen "Kontinent" ausgliedern.

Insbesondere Regionen, die im Second Life explizite sexuelle Handlungen oder ausufernde Gewalt zulassen, will Linden Lab als Betreiber der virtuellen Lebenssimulation für Minderjährige schwerer zugänglich machen. Die Migration soll laut Linden Lab bis Ende Juni abgeschlossen sein, dann werden auch Details bekannt gegeben, wie das technisch funktioniert, berichtet unser Schwestermagazin Macworld. Ferner werde man für den Besuch im Second Life einen dreistufigen Filter für Altersstufen implementieren. Dafür ist ein neues Authentifizierungssystem vorgesehen. Um das Second Life ist es in letzter Zeit recht still geworden, um Aufregung sorgte kürzlich jedoch die Entdeckung extrem kinderpornografischer Aktivitäten in der 3D-Simulation.

Info: Macworld

0 Kommentare zu diesem Artikel
1017816