869023

Vista (noch) auf weniger als einem Prozent der PCs

02.03.2007 | 10:54 Uhr |

Bis Windows Vista seinen Siegeszug auf PCs hält, ist es noch ein weiter Weg. Frisch veröffentlichten Statistiken von Marktforschern zufolge nähert sich das Betriebssystem bei den Marktanteilen noch nicht mal denjenigen seines neun Jahre alten Vorgängers.

Windows Vista Logo
Vergrößern Windows Vista Logo

Vista kommt derzeit auf weniger als einem Prozent der PCs zum Einsatz. Diese Hochrechnung hat Net Applications aufgrund von PCs aufgestellt, die im Februar überprüft wurden - Net Applications holt sich die Daten über den Browser von Besuchern seines mehr als 40.000 Seiten großen Netzwerkes. Damit liegt das System noch hinter Windows 98, das noch auf 1,5 Prozent der PCs genutzt wird.

Der genaue Anteil betrug 0,93 Prozent. Nach wie vor in Führung liegt Windows XP mit 83,4 Prozent, gefolgt von Windows 2000 mit 4,8 Prozent. Mac OS X auf PowerPCs hat 4,3 Prozent inne, während neuere Intel-basierte Macs mit OS X bei 2,1 Prozent liegen.

Der Anteil an PCs mit Vista ist ein Sprung genüber der Januar-Erhebung (Start von Vista), bei der das Betriebssystem 0,2 Prozent Anteil bei den PCs hatte. Damals lag es hinter Windows ME, dem 13 Jahre alten Windows NT und diversen Linux-Distributionen.

"Die große Frage ist, ob und wann die Massen umsteigen" sagt Net Applications Analyst Vince Vizzacarro. "Während Microsoft spät mit Vista auf den Markt kam, hat Apple seinen Vorteil genutzt und vereint nun 6,38 Prozent der Marktanteile auf sich. Es sieht so aus, als ob der Markt Vista bei neu anzuschaffenden PCs kauft, aber es gibt keinen signifikanten Prozentsatz an Personen, die ihre PCs aufrüsten.

Vizzacarro erwartet, dass sich dieser Trend während 2007 weiter fortsetzt. Einige andere Analysten sind der Meinung, dass trotz Microsofts Absicht, eine halbe Milliarde Dollar für das Marketing von Vista auszugeben, der Umstieg von XP auf Vista bis 2009 nicht die Norm sein wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869023