1004652

Visual Hub: Wiedergeburt als Open-Source-Software

16.10.2008 | 15:25 Uhr |

Der Entwickler der des beliebten Videokonverters Visual Hub gab vor einiger Zeit bekannt, das Produkt einzustellen. Jetzt ist es wieder da.

Visual Hub war für viele Nutzer der Konvertierer für alle Fälle. Durch die einfache Bedienung war es erste Wahl für etliche Anwender. Vor kurzem kündigte Entwickler Tyler Loch an, das Programm einzustellen. Jetzt ist Visual Hub wieder da. Es wird als Open-Source-Software fortgeführt. Noch steckt das Projekt allerdings noch in den Kinderschuhen.

Bei dem Open-Source-Hoster Sourceforge lebt Visual Hub unter dem Namen "Filmredux" weiter. Derzeit ist allerdings noch nicht viel zu sehen. Bislang gibt es dort nur einige Projektdateien, noch kein ausführbares Programm. Interessierte werden sich noch einige Zeit gedulden müssen, bis der Erbe von Visual Hub als fertiger Download erscheinen wird. Ein Trost: dann wird das Programm kostenlos sein und dank des offenen Quellcodes von jedem weiterentwickelt werden können.

Filmredux bei Sourceforge

0 Kommentare zu diesem Artikel
1004652