1001041

Visual-Voicemail-Erfinder zieht erneut vor Gericht

28.08.2008 | 10:14 Uhr |

Sprachnachrichten gezielt einzeln abhören zu können - das klingt banal, allerdings steht ein Patent dahinter. Eines, das der Eigentümer mit allen Mitteln verteidigt.

Klausner Technologies, das Unternehmen des Erfinders Judah Klausner, hat einen Handy-Hersteller und einen Netzbetreiber wegen der Verletzung seines Patents auf einen Visual-Voicemail-Dienst verklagt . Es handelt sich um den amerikanischen Mobilfunker Verizon Wireless und LG, die mit dem Handy Voyager einen Dienst anbieten, der es ermöglicht, einzelne Sprachnachrichten aus einer Liste auszuwählen und abzuspielen. Wer Visual Voicemail hört, denkt unweigerlich an Apples iPhone. Doch um Apple hat sich Klausner schon gekümmert: Sein Unternehmen einigte sich mit Apple und AT&T außergerichtlich auf eine Lizenzierung des Patents. Klausner ist bei Apple ein alter Bekannter: Als "Vater" des Newtons sieht er sich gleichzeitig auch als Erfinder des PDA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1001041