990958

Vivendi darf Activision kaufen

17.04.2008 | 10:00 Uhr |

Der französische Medienkonzern Vivendi hat grünes Licht, den Spielepublisher und Hersteller Activision zu übernehmen. Activision veröffentlicht unter anderem auch Spiele für den Mac.

Die EU-Wettbewerbshüter haben die Übernahme des US-Spieleanbieters Activision durch den französischen Medienkonzern Vivendi erlaubt. Das Geschäft werde den Wettbewerb in Europa nicht merklich behindern, teilte die Europäische Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Vivendi will seine eigene Spiele-Sparte Blizzard mit Activision zusammenschließen. Bekanntester Titel der neuen Firma Activision Blizzard ist das Spiel „World of Warcraft“. Mit dem Zusammenschluss erwächst dem Branchenprimus Electronic Arts ein ernstzunehmender Konkurrent. Der neue Spielekonzern hat einen Wert von 18,9 Milliarden US-Dollar (rund 11,8 Mrd Euro).

Vivendi, ein ehemaliger französischer Wasserversorger, ist seit Übernahme von Universal Music Group und BMG Music der größte Musikverlag der Welt. Zudem gehört ihm mit Canal+ der größte französische PayTV-Anbieter.(dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
990958