1025712

AT&T lässt VoIP in seinem Netz zu

07.10.2009 | 11:23 Uhr |

Der Exklusiv-Anbieter der USA, AT&T, erlaubt es jetzt, dass Nutzer Internettelefonie über das Mobilfunknetz nutzen. In Deutschland verlangt T-Mobile dafür Zusatzgebühren.

AT&T, in den USA noch Apples exklusiver Mobilfunkpartner, lässt ab sofort die Benutzung von VoIP-Software in seinem Mobilfunknetz zu. Damit können iPhone-Anwender mit Programmen wie Skype oder Fring auch im Mobilfunknetz kostenlos über das Internet telefonieren, bisher war deren Einsatz auf Wi-Fi-Verbindungen beschränkt. Für andere Telefone neben dem iPhone hatte AT&T die Benutzung von VoIP noch nie eingeschränkt. Dabei spielte wohl nicht nur eine Rolle, dass AT&T an den Telefongesprächen seiner Kunden verdienen will und mit VoIP Umsatzeinbußen befürchtete, sondern auch, dass das populäre iPhone mit einer VoIP-Option die Datennetze des Anbieters überlasten könne. T-Mobile sperrt deutsche Kunden von VoIP-Diensten aus und verlangt zusätzliche Gebühren für Internettelefonie .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1025712