928346

Vom Blitz getroffen

08.11.2004 | 12:57 Uhr |

Nur sieben von 21 von unserer Schwesterzeitschrift PC Welt getesteten USB-Sticks zeigen sich resistent gegen elektrostatische Entladungen.

Speichersticks müssen nach CE-Norm elektrostatische Entladungen von bis zu acht Kilovolt schadlos vertragen, vier Geräte aus dem Testfeld überstanden die von PC Welt beauftragte Überprüfung im Labor von Fujitsu-Siemens nicht. Die beanstandeten Geräte Apacer Handy Steno HAT 203 256 MB, Hama Memory Pen 128 MB, Memorex Travel-drive 256 MB und Traxdata EZ Drive 1 GB tragen das CE-Siegel laut PC Welt zu Unrecht, zehn weitere Probanden zeigten während des ESD-Tests (Electrostatic Discharge) Ausfallerscheinungen, indem sie den Datentransfer unterbrachen oder sich komplett abschalteten.

Unbeeindruckt zeigten sich im Test die Sticks USB-Sticks Hama Flashpen Secure USB 128 MB, Iomega Micro Mini 128 MB, Iomega Mini 1 GB, Philips Gogear 128 MB, Swissbit Twist-pro 2 GB, Transcend Wireless Jetflash 256 MB und Victorynox Swissmemory 64 MB. Die PC Welt rät, in jedem Fall sensible Daten nicht allein auf USB-Stick zu sichern, sondern externe Festplatten oder optische Speichermedien für das Backup zunutzen. Der ausführliche Vergleichstest ist in PC Welt 12/04 zu lesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
928346