994320

Vorboten der WWDC: Mac-OS X 10.6 nicht mehr für PowerPCs

04.06.2008 | 10:26 Uhr |

Noch fünf Tage bis zur WWDC, die ihren breiten Schatten auf die Apple-Szene voraus wirft. Beherrschte das kommende iPhone bisher die Gerüchteküche, gelangt nun auch Mac OS X in die Mühlen der Spekulationen. So könnte Mac OS X 10.6 auf der WWDC ab dem 9. Juni erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Eine bittere Pille könnte das Update für Besitzer von Macs mit PowerPC sein: Angeblich will Apple Mac-OS X 10.6 nur noch für Intel-Prozessoren und als reines 64 Bit-System anbieten und damit den PowerPC auf das Altenteil der Apple-Geschichte schieben. Das Blog TUAW will Informationen erhalten haben, dass Apple eine frühe Version von Mac-OS X 10.6 an Entwickler verteilt, die allerdings nicht durch neue Funktionen, sondern durch mehr Sicherheit und Stabilität glänzen soll. Fertig soll die nächste Betriebssystemversion noch in diesem Jahr werden, damit Apple sie pünktlich zur Macworld Expo im Januar 2009 ausliefern kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
994320