971084

Vorfreude auf Mac-OS X 10.5 Leopard

27.08.2007 | 12:24 Uhr |

Apple zeigt mehr und mehr Facetten von Mac-OS X 10.5, jener Version, die ab Oktober 2007 in den Handel kommen soll. Zur heutigen Eröffnung der WWDC erwarten wir die letzten Details des neuen Apple-Betriebssystems. Drei der bisher bekannten Neuerungen kann man - bis zu einem gewissen Grad - schon heute testen oder mit anderer Software simulieren

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC, die in dieser Woche in San Francisco stattfindet, wird es weitere Details zur Version 10.5 des Mac-Betriebssystems geben – doch eines gilt unter Beobachtern als sicher: Apple, und speziell Steve Jobs, werden sich einige große Überraschungen noch für den Oktober 2007 aufheben. Umgekehrt heißt das aber, dass man nicht glauben darf, dass die jetzt veröffentlichten Bilder schon das endgültige Aussehen des nächsten Mac-Betriebssystems zeigen.

Spaces

Konzentrierte Arbeit bedeutet, dass man sich mit einer Sache beschäftigt und alles andere ausblendet. Dafür sollte Spaces eine echte Hilfe sein – Apple baut eine Funktion in Mac-OS X ein, mit der man die Fenster der geöffneten Programme auf mehrere virtuelle Bildschirme verteilt. Per Knopfdruck ist dann jeweils einer dieser virtuellen Monitore auf dem real existierenden sichtbar. Nach den jetzt vorliegenden Berichten wird man mit der Kombination aus Control-Taste und den Pfeiltasten zwischen den Monitoren wechseln oder einfach die Nummer des jeweiligen virtuellen Monitors eingeben, während man die Control-Taste gedrückt hält. Alternativ wechselt man von einem Programm zum nächsten und Mac-OS X wechselt parallel dazu von einem virtuellen Monitor zum nächsten.

In einer Videovorschau auf www.apple.com/macosx sieht man, dass sich mit Mac-OS X 10.5 die Funktionen Spaces und Exposé kombinieren lassen: Aktiviert man beide Funktionen, zeigt Mac-OS X einen Überblick über alle virtuellen Bildschirme und ordnet zugleich die Fenster auf jedem dieser Bildschirme so an, dass ihr vollständiger Inhalt sichtbar ist.

Wer eine ähnliche Funktion schon heute haben will, kann unter vier verschiedenen Angeboten wählen:

– You:Control Desktops von You:Control (US$ 29,95)

– Virtue Desktops von Tony Arnold (kostenlos)

Desktop Manager von Richard Wareham (kostenlos)

Virtual Desktop Pro von Codetek (US-Dollar 40 – derzeit nicht kompatibel mit Mac-OS X 10.4.9)

0 Kommentare zu diesem Artikel
971084