922692

Vorschau auf die Photokina

03.06.2004 | 11:46 Uhr |

Die Photokina 2004 wird spannend. So sind rund 1600 Aussteller aus 50 Ländern vertreten - drei Prozent mehr als zur letzten Photokina. Die Verkaufszahlen der Kameras zeigen den Trend. Laut GfK stieg der Verkauf von Digitalkameras im ersten Quartal 2004 gegenüber dem Vorjahresquartal um 50 Prozent, bei den digitalen Spiegelreflexkameras sind es gar 500 Prozent.

Mit 300 Prozent ebenfalls stark zugenommen hat in diesem Zeitraum der Zuwachs an digitalen Bildern, die Großlabore ausbeichten. Auch Fotopapiere, Fotodrucker und Speicherkarten wurden deutlich mehr gekauft. Im letzten Jahr wurden alleine über 500 Digitalkamera-Modelle vorgestellt. In Deutschland kauften 4,9 Millionen Amateurfotografen Digitalkameras, 17 Prozent davon im Lebensmittel-Einzelhandel wie Aldi oder Lidl. Übrigens sind in Deutschland der Anteil von Noname-Digitalkameras, auch B- und C-Marken genannt, mit 50 Prozent im Vergleich zu andern Ländern außergewöhnlich hoch. Der Anteil verkaufter Digitalkameras beträgt fast drei Viertel des deutschen Gesamtmarkts. Aber nicht nur Kameras gibt es auf der Photokina zu sehen. Das anglizismische Leitmotiv lautet deshalb "Imaging is more". So kann man auch neue Produkte aus anderen Bereichen begutachten. Wir geben einen Überblick, was die interessantesten Themen auf der Fotomesse sind.

DSLR - digitale Spiegelreflexkameras im Kommen

Bereits jetzt gibt es ein breites Angebot von Digitalkameras mit Wechselobjektiv. Schon seit letztem Jahr ist mit der Canon EOS 300D die DSLR-Kamera auch für Amateure erschwinglich geworden, Nikon hat Anfang dieses Jahres mit der D70 nachgezogen. Beide Kameras kosten rund 1000 Euro. Doppelt so teuer aber für den privaten Fotofreund noch bezahlbar sind die DSLR-Kameras Pentax *ist D, Canon EOS 10D sowie Olympus E1 und die Sigma SD 10, die allerdings nur das RAW-Format versteht. Außer Konkurrenz ist die einzige digitale Messsucherkamera, die 3000 Euro teure Epson R-D1. Für professionelle Fotografen gibt es Kameras von Canon, Nikon, Kodak sowie Fujifilm und Contax.

Doch zu den schon jetzt fast 20 aktuellen DSLR-Kameras werden zur Photokina rund ein Dutzend neuer Kameras gesellen. Auch bisher branchenfremde Hersteller steigen ein. So will laut :Photographie allen Anschein nach Samsung eine digitale Spiegelreflexkamera präsentieren. Auch Sanyo, zwar der weltgrößte Hersteller digitaler Kameras aber bisher ohne DSLR-Erfahrung, wird allen Anschein wie Panasonic entsprechende Produkte vorstellen. Sanyo hat sich im Februar dieses Jahres wie Matsushita (Panasonic) und Sigma dazu bekannt, nun auch den von Olympus entwickelten Four Thirds System Standard für DSLR-Kamerasysteme zu unterstützen. Minolta (nun Konica-Minolta), der letzte traditionelle Hersteller von Spiegelreflexkameras ohne digitalem Pendanten, wird eine DSLR-Kamera basierend auf der Dynax 7 vorstellen. Fujifilm wird wie schon auf der Fotomesse PMA in Las Vegas anfang diesen Jahres die ab Sommer lieferbare Finepix S3 Pro zeigen. Olympus könnte neben seiner ersten DSLR-Kamera, der E1, eine weitere DSLR-Kamera vorstellen. Olympus konnten wir jedoch bisher außer einem "es werden sicherlich viele spannende Produkte vorgestellt" und einem "lassen wir uns überraschen" nichts entlocken.

Bilder im Fluss

Programme aller Gattung wird in Halle 10.1 präsentiert. Das Aufgabengebiet erstreckt sich über digitale Bildbe- und Verarbeitung bis zur Bildkommunikation. Anbieter wie Adobe, Pinnacle, Monarch, Macro Systems, Avid, Wacom und voraussichtlich zum ersten Mal auch Microfoft zeigen ihre Produkte. Auch für Publisher ist die Photokina interessant, es werden auch Lösungen für den Workflow. Das Job Ticket (JDF-Format) ist auch hier wie bei der Drupa ein großes Thema.

Mit der Kamera telefonieren

Ein starker Trend auf der Photokina werden Mobiltelefone mit eingebauten Digitalkameras sein. Bis zum Ende dieses Jahres werden mehr Foto-Handys als Digitalkameras genutzt werden. Doch frühestens in etwa zwei Jahren, wenn sich Kamera-Handys mit zwei Megapixel etablieren, werden die knipsenden Telefone zur Konkurrenz statt zur Ergänzung einer Digitalkamera. Neu auf der Photokina sind beispielsweise Nokia und Deutsche Telekom (T-Mobile, T-Online, T-Com), die in Halle 8.2 ihre Stände aufbauen. Auch zeigen Sony-Ericson sowie Samsung entsprechende Foto-Handys.

Pantoffelkino

Wie auch auf der CeBIT drängt es die Unterhaltungsindustrie zur Photokina. So kann man in Halle 10.2 neben Präsentations- und Projektortechnik auch Plasma- und TFT-Displays bewundern. Das HDTV-Format wirft hier seine Schatten voraus, beispielsweise wird die Fußball-WM 2006 in diesem Format ausgestrahlt.

Fazit

Dies könnte die bisher Spannendste Photokina werden. Denn nicht nur die digitalen Spiegelreflexkameras kommen erstmals im großen Angebot für die breite Masse auf den Markt, auch bisher Artfremde Aussteller zeigen ihre Produkte.

Kategorie

Info

Digitalkameras

Preisvergleich

0 Kommentare zu diesem Artikel
922692