1923180

WD My Passport Pro

27.03.2014 | 14:00 Uhr |

Western Digital ergänzt seine externe Fesplatten-Reihe um eine mobiles Raid-Modell mit Thunderbolt-Anschluss und bis zu vier Terabyte Kapazität.

Die My Passport Pro beinhaltet zwei Notebook-Festplatten, die als Einzellaufwerke (JBOD), Raid-0- (striping) oder Raid-1-Verbund (mirroring) arbeiten können. Das Besondere: Die Platte arbeitet im Bus-Powered-Modus, benötigt also kein eigenes Netzteil. Das war per Thunderbolt bisher nur mit Einzelllaufwerken, nicht aber mit Raid-Systemen möglich. WD gibt eine maximal Transferrate von 233 MB/s an (im Raid-0-Modus). Das Gehäuse des Laufwerkes besteht komplett aus Aluminium, ein kleiner integrierter Lüfter sorgt für die Kühlung der beiden Festplatten. Das Kabel ist fest am Laufwerk fixiert und lässt sich um das Gehäuse herumwickeln.

WD My Passport Pro
Vergrößern WD My Passport Pro
© Western Digital

WD liefert das Laufwerk speziell für Mac-Anwender bereits ab Werk im Format HFS+ (journaled) aus (im Raid-0-Modus). Mit Apples Festplatten-Dienstprogramm kann man es als Einzellaufwerke, Raid 1 oder in ExFAT oder FAT32 für Windows-Systeme umformatieren.

Laut Hersteller ist die My Passport Pro bei allen Apple-Händlern und in ausgewählten Elektronik-Fachgeschäften erhältlich. Die 2-TB-Version kostet 280 Euro, das Modell mit 4 TB Kapazität liegt bei 390 Euro

Western Digital

0 Kommentare zu diesem Artikel
1923180