989600

WLAN-Router richtig konfigurieren

26.03.2008 | 14:19 Uhr |

Ein WLAN-Router verbindet mehrere Rechner drahtlos mit dem Internet und verknüpft sie zu einem internen Netz für den Datentausch. In vielen Fällen kann er auch noch einen USB-Drucker im Netz verfügbar machen.

Router mit WLAN-Funktion und eingebautem DSL-Modem sind die am häufigsten eingesetzten Geräte für den Internetzugang und zum Betreiben eines lokalen Netzes. Während früher die Konfiguration nur etwas für Spezialisten war, gibt es heute per Browser bedienbare Konfigurationsseiten. Daher kann man die Geräte auch problemlos mit dem Mac einsetzen, denn die mitgelieferten Konfigurationsprogramme sind in den meisten Fällen nur für Windows geeignet. Außerdem sorgen viele Hersteller inzwischen dafür, dass der Router schon in seiner Werkeinstellung mit einer Verschlüsselung arbeitet, so dass das drahtlose Netz von Anfang an gegen unbefugte Zugriffe geschützt ist. Besser ist es jedoch, die Werkeinstellungen zu verändern und eigene Namen und Passwörter zu vergeben. Zudem kann man dann auch gleich noch ein paar zusätzliche Funktionen aktivieren. Am Beispiel von Airport Extreme, der AVM-Fritz-Box und eines Routers von Draytek zeigen wir die verschiedenen Einstellmöglichkeiten, die analog auch für Geräte anderer Anbieter zutreffen.

Airport Extreme einrichten

Einrichtungsassistent starten

Apple legt der Extreme-Station das Airport-Dienstprogramm bei, mit dem sich aber auch andere Airport-Stationen einrichten lassen. Bei Mac-OS X 10.5 ist das Programm Bestandteil der Systeminstallation und unterscheidet sich nur durch den etwas anderen Fensterhintergrund (wir zeigen beide Varianten). Nach dem Programmstart erscheint eine auf die Werkeinstellungen zurückgesetzte Station links in der Liste mit der Bezeichnung "Base Station", gefolgt von einer Buchstaben- und Zahlenkombination. Per Klick auf "Fortfahren" startet man dann den Einrichtungsassistenten.

Netzwerk und Station benennen

Nun liest das Programm die Einstellungen aus und fordert im ersten Fenster dazu auf, sowohl das Netz als auch die Station zu benennen. Man tippt die Namen in die beiden Eingabefelder ein und klickt anschließend auf "Fortfahren".

Netzpasswort einrichten

Im nächsten Schritt legt man den Schutz für das drahtlose Netz fest. Man wählt dazu möglichst die Option "Persönlicher WPA2 (sicherer)" aus, da nur diese Verschlüsselung einen echten Schutz gegen Eindringlinge bietet. WEP sollte man nur im Ausnahmefall nehmen, denn der Passwortschutz lässt sich relativ schnell knacken. Nach Eingabe des Passworts, das man im Schlüsselbund speichern kann, klickt man abschließend auf "Fortfahren". (Zur Verschlüsselung siehe auch den Kasten auf Seite 30.)

0 Kommentare zu diesem Artikel
989600