923236

WWDC 2004: Die Jobs-Keynote

29.06.2004 | 11:24 Uhr |

Lesen Sie hier noch einmal die Ereignisse von gestern nach.

28. Juni 2004: Steve Jobs eröffnet die weltweite Entwicklerkonferenz WWDC im Moscone Center in San Francisco mit einer Keynote

17.10 Uhr: Macwelt-Korrespondent vor Ort wird unser Kollege Walter Mehl sein. Gegen 18.45 Uhr erwarten wir seine erste Meldung aus dem Moscone Center.

18.40 Uhr:
Walter Mehl hat den Konferenzraum im Moscone Center betreten. Auf und neben der Bühne laufen letzte Vorbereitungen.

18.45 Uhr:
Die Beatles glänzen im iTunes Music Store. Paul McCartney darf trotzdem vom Band, respektive von der Festplatte fragen, was denn passieren würde, wenn er 64 ist. Das müsste eigentlich nächstes Jahr der Fall sein...

18.47 Uhr:
Wir korrigieren uns. So alt ist Sir Paul auch noch nicht. Vor zehn Tagen ist er 62 geworden.

18.51 Uhr:
Und die Beatles singen weiter: Magical Mystery Tour. Ist das etwa ein versteckter Hinweis darauf, dass der Rechtsstreit Apple Inc. vs. Apple Corps beigelegt wurde?

18.53 Uhr: Aus dem Off eine Stimme. Aber nicht die von Steve. Ein Sprecher heißt das Publikum willkommen und bittet darum, ein wenig zusammenzurücken, damit die verspätet in den Sall geströmten Entwickler auch noch einen Sitzplatz bekommen.

18.55 Uhr: So, jetzt muss das Auditorium alle Telefone ausschalten. Walter Mehl aber nicht.

18.58 Uhr:
With a little help from my friends... From Redmond?

19.01 Uhr: Die Stores sind down, wie man hört. Da es unwahrscheinlich scheint, dass Apple den Tiger schon heute zur Vorbestellung anbietet, dürfte der Apple Store neue Hardware einpflegen.

19.02 Uhr:
Steve ist da.

19.03 Uhr:
3500 Entwickler sind gekommen, aus 44 Ländern. Apple wird 200 Sessions geben, alles über Mac-OS X.

0 Kommentare zu diesem Artikel
923236