1950547

"Ich hoffe, dass es kein Redesign geben wird. Ich bin ehrlich gesagt sehr zufrieden mit der aktuellen Optik und wünsche mir nichts weiter, als ein wenig Ruhe in diesem Bereich."

30.05.2014 | 10:00 Uhr |

Vor der WWDC 2014 haben wir uns in der Szene der OS-X-Entwickler umgehört, um Hoffnungen und Wünsche für das neue OS X zu sammeln.

Macwelt: Die WWDC 2014 steht vor der Tür. Fahren Sie nach San Francisco, um selbst an der Konferenz teilzunehmen?

Marcus Fehn: Nein. Nö. Ne.

Max Seelemann: Nein, leider nicht. Dieses Jahr bin ich privat verhindert.

Macwelt: Für uns war die Vorstellung von Mavericks vor einem Jahr eine zwiespältige Angelegenheit: Zum einen waren die Verbesserungen und Optimierungen im Unterbau von OS X überfällig und sinnvoll, zum anderen wirkte die Optik von Mavericks mit einem „flatten“ Kalender auf der einen und einem skeuomorphistischen Game Center auf der anderen Seite irgendwie inkonsequent. Wie sehen Sie diesen vermeintlichen Zwiespalt?

Max Seelemann und Marcus Fehn – The Soulmen

© 2015

The Soulmen ist ein Leipziger Entwicklerstudio, dass vor allem mit dem rundum gelungenen Texteditor Ulysses nicht mehr aus dem Mac App Store wegzudenken ist. Wir haben die beiden Gründer zu Ihren WWDC-Erwartungen befragt.

Max Seelemann: Game Center nutzt einfach keiner, es hatte deshalb auch einfach keine Priorität und ist hinten runtergefallen. Sobald Apple daran wieder etwas ändert, bekommt es sicher auch ein neues Aussehen.

Marcus Fehn : Es gibt unter OS X eine Game Center App? Im Ernst, ich kann mir gut vorstellen, dass sich einfach niemand darum kümmern wollte. Grundsätzlich ist dieses Optik-Durcheinander natürlich eine Katastrophe, aber es scheint ja so, als würde sich die Mehrzahl der Entwickler nicht nach der Game Center Vorgabe richten, also: alles gut.

Macwelt: Was hat Sie an OS X Mavericks am meisten überrascht?

Max Seelemann: Eigentlich gar nichts, wenn ich ehrlich bin. Alle Änderungen waren sehr logische Schritte, die zum Teil lange überfällig waren.

Marcus Fehn: Das ist so lange her, ich kann mich nicht erinnern. Vermutlich, dass es gratis war, und zumindest für mich der Umstieg praktisch problemlos verlief.

Macwelt: Gibt es einen Punkt, der Sie besonders genervt hat?

Max Seelemann: Mail hatte zu Beginn ein paar sehr nervige Fehler, die dann aber recht schnell behoben wurden. Das war überaus nervig.

Marcus Fehn: Nicht, dass ich wüsste.

Macwelt: Apple hat mit iOS 7 sein bisheriges optisches Konzept für iOS ziemlich über den Haufen geworfen. Erwarten Sie für den Nachfolger von OS X Mavericks ähnlich tiefgreifende Veränderungen?

Max Seelemann: OS X wird ein überarbeitetes Aussehen bekommen, es wird sicher flacher und sicher mehr an iOS angelehnt werden. Ich denke aber nicht, dass der Umbruch so radikal sein wird wie bei iOS – muss er auch gar nicht.

Marcus Fehn: Ich hoffe, dass es die nicht geben wird. Ich bin ehrlich gesagt sehr zufrieden mit der aktuellen Optik und wünsche mir nichts weiter, als ein wenig Ruhe in diesem Bereich. Fine-Tuning gern, aber bitte keine grundlegenden Änderungen.

Macwelt: Wo müsste Apple mit Blick auf OS X 10.10 aus Ihrer Sicht noch Hand anlegen – sowohl aus Entwickler-Sicht, als auch mit Blick auf das UI?

Max Seelemann: Die Nachrichten-App muss unbedingt das iOS Aussehen bekommen, die Glas-Blasen machen mich ganz kirre ;) Ansonsten finde ich könnte man auch die Icon-Sprache mal überdenken.

Marcus Fehn: UI: Launchpad, Finder (eigentlich immer), Dock (dito), Fenster/Spaces-Verwaltung… ich hätte z.B. gern die Möglichkeit, zwei Apps nebeneinader laufen zu haben, und diese irgendwie als Einheit zu behandeln. Ein Browser-Fenster beispielsweise und daneben einen Code-Editor. Ich hätte auch gern eine bessere Integration von Finder/Apps, Launchpad und dem App Store. Als Spinnerei sage ich mal: Den App Store mit dem Launchpad verschmelzen, das ganze einfach „Applications“ nennen, freie Ordnung erlauben, aber Kategorien aus dem Store beibehalten. Und überflüssige Zusatz-App-Installationen wie Adobes 50 Dings-Installer & XY-Manager ausblenden… so in etwa.

Macwelt: Wenn Sie eine Frage an eine beliebige Person bei Apple frei hätten – Was würden Sie wen fragen?"

Max Seelemann: Tim Cook: Was habt ihr mit iCloud vor – Was ist der Plan, wo geht es hin?

Marcus Fehn: Provisioning Profiles , Leute – wer zum …?

Macwelt: Danke Ihnen beiden für die Antworten. ((Kasten Ende))

0 Kommentare zu diesem Artikel
1950547