970246

WWDC im Mai: Das Orakel spricht

25.05.2007 | 13:38 Uhr |

Die Apple-Entwicklerkonferenz (WWDC) steht vor der Tür, am 11. Juni öffnen sich in San Francisco die Pforten des Moscone Center.

Und wieder gibt es wilde Spekulationen über neue Produkte, die Steve Jobs während seiner Keynote zur Veranstaltung präsentieren könnte. Sieben Prophezeiungen wagt die Applegazette .

In Apples nächstem Betriebssystem soll es eine Multi-touch-Funktion geben, Macs könnten sich damit ähnlich wie ein iPhone bedienen lassen. Leopard bekomme voraussichtlich auch eine neue Benutzeroberfläche, denn am aktuellen Aqua-Interface nage der Zahn der Zeit. Eine neue iTunes-Version werde mit hochauflösenden Filmen umgehen können, das ganze iLife-Paket könne gar ein fester Bestandteil des Betriebssystems werden. Auch die Integration des iPhones in das neue System werde voranschreiten. Auch auf der Hardwareseite erwarten die Auguren Neuigkeiten: Ein neuer Mac mini und ein neues MacBook Pro sollen angeblich nur darauf warten, das Herz der Anwender zu erfreuen. Nach der Aktualisierung der MacBook-Reihe bedürfe es dringend eines Updates beider Rechnersparten. Und schließlich könne - als "one more thing" - ein ultratragbarer iMac das Licht der Welt erblicken: ein Mac, der dem Benutzer die Wahl der Arbeitsumgebung überlasse. Einmal aus dem Schreibtisch-Dock genommen, soll sich der verbleibende Teil des "UPiMac" als flaches Multi-Touch-Gerät überallhin mitnehmen lassen. Hoffentlich liest Steve Jobs die AppleGazette...

0 Kommentare zu diesem Artikel
970246