2019540

Wacom startet eigene Cloud Services

14.11.2014 | 09:34 Uhr |

Ab sofort verfügbar sind die neuen Cloud Services von Wacom. Diese bieten dem Unternehmen zufolge einen komfortablen und einfachen Weg, Bilder und kreative Arbeiten zu speichern und Einstellungen zwischen Geräten zu übertragen.

Wacom gibt die Verfügbarkeit von Dropzone und Control Room bekannt . Die beiden neuen Cloud-basierten Anwendungen sollen einen schnellen und einfacheren Zugang zu Bildern und persönlichen Einstellungen in einer zunehmend mobilen Welt ermöglichen.

Mit bis zu 2 GB Speichervolumen bietet Dropzone den Nutzern die Option, Bilder und kreative Arbeiten direkt in der Cloud zu speichern, sodass sie von jedem Gerät, von überall und zu jeder Zeit abrufbar sein sollen. Dropzone ist kompatibel mit Windows, OS X und iOS und unterstützt alle üblichen Rasterbildformate. Auch die Notizbuch- und Zeichen-App Bamboo Paper für iOS wird Dropzone als integrierte Funktion anbieten, um den Import von Bildern, Notizen oder Zeichnungen zu erleichtern.

Control Room hingegen ist ein Speicherservice für die eigenen Wacom Stift-, Tablett- und Displayeinstellungen. Damit könne der Nutzer Zeit bei der Konfiguration sparen, da sich die gewohnten Einstellungen auf ein anderes Gerät desselben Typs übertragen lassen. Control Room ist kompatibel mit vielen aktuellen Intuos- und Cintiq-Produkten und kostenlos im Wacom Desktop Center erhältlich, welches auch die passenden Produkttreiber zur Verfügung stellt.

Dropzone und Control Room sind laut Wacom einfach in der Handhabung, kostenlos erhältlich und unabhängig von bestehenden Dienstleistungen oder Betriebssystemen nutzbar. Für beide Services ist ein Wacom Cloud-Account notwendig. Nutzer können sich hier https://cloud.wacom.com registrieren und von dort Dropzone auch als App für iOS, Windows und OS X herunterladen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019540