966726

Warten aufs iPhone: Motorola soll Palm kaufen

22.03.2007 | 13:55 Uhr |

Das iPhone rückt näher und die Aufregung steigt, auch in der Handybranche.

Jetzt geht das Gerücht um, Motorola wolle Palm übernehmen, den Hersteller von PDAs (Personal Digital Assistants) und Smartphones. Erfahren haben will das CNBC von einem Großaktionär Palms. Bereits im Januar habe das Unternehmen den Finanzdienstleister Morgan Stanley gebeten, nach einem geeigneten Käufer zu suchen. Erst nachdem bereits Gespräche mit Nokia und zwei Kapitalgesellschaften geführten worden seien, habe auch Motorola Interesse angemeldet. In den letzten zwei Wochen aber hätten intensive Gespräche mit allen Interessenten stattgefunden, den Zuschlag habe schließlich Motorola erhalten - für rund zwei Milliarden US-Dollar. Da Palm mit aktuellen Geräten auf Windows Mobile setzt, könnte Motorola mit dem Kauf vor allem auf eine engere Partnerschaft mit Microsoft zielen. Der amerikanische Hersteller habe zudem Angst gehabt, sein schwedischer Konkurrent Nokia könne das Geschäft machen. Schließlich bereitet sich die Branche mehr oder weniger hektisch auf das Einschlagen von Apples iPhone vor, das sich gemeinsam mit dem darauf laufenden OS X als gefährlicher Herausforderer Windows-basierter Smartphones erweisen könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
966726