888358

Wartungsupdate auf Mac-OS X 10.1.1

14.11.2001 | 00:00 Uhr |

Nach Updates für die Sicherheitsmechanismen, das Programm Aktualisierer sowie für Apples Drahtlos-Netzwerk Airport liefert die Systemeinstellung "Software-Aktualisierung" jetzt eine neue Betriebssystemversion.

Nach einem ersten Blick stellt sich Mac-OS X 10.1.1 als reines Wartungsupdate heraus. Nichtsdestotrotz lohnt die Installation für alle Anwender. Wer in einem Firmennetz arbeitet, wird die verbesserte Netz- und Netzdrucker-Anbindung zu schätzen wissen. Der Heimanwender profitiert von neuen Kamera-Plug-ins und besser kompatibler Brennsoftware. Finder 10.1.1 und Mail 1.1 kommen allen zugute. Wie unsere Tests zeigen, sind allerdings noch längst nicht alle Bugs aus dem System verschwunden

Neue Applikationen

Neben neuen Versionen des Finders und des Docks enthält das Update Mail 1.1 (v475). Alle Programme haben den bisherigen Funktionsumfang. Eine höhere Geschwindigkeit oder Bugfixes konnten wir auf einen ersten Blick hin nicht feststellen. Beispielsweise funktioniert die Maximierung von Finder-Fenstern mit Symboldarstellung und automatischer Ausrichtung weiterhin nicht korrekt. Mail verzettelt sich nach wie vor beim Zugriff auf bereits geöffnete Mailboxen.

Bessere Treiber

Unter der Oberfläche hat sich dagegen viel getan. Obwohl das neue System über keine zusätzlichen Druckerbeschreibungen verfügt, hat sich laut Apple die Anbindung von Druckern über TCP/IP und Appletalk verbessert. Das I/O-System, über das der Rechner mit Festplatten, optischen Laufwerken und anderer Peripherie kommuniziert, haben die Entwickler umfassend überarbeitet. Wie schon das Readme zum Update angibt, betreffen die Neuerungen insbesondere Firewire- und USB-Geräte. So spielt der Aktualisierer einen neuen Treiber für DV-Kameras auf, bestückt Image Capture mit Plug-ins für neue Canon-Modelle und stattet iTunes und Disc Burner mit überabeiteten Liteon- und Sony-Treibern aus. In einem ersten Test lässt sich eine mit dem Oxford-Brückenchip OW 911 ausgestattete Firewire-Platte zuverlässig mounten, ein Vorgang, der unter Mac-OS X 10.1 nur mit Glück von Erfolg gekrönt war. Leider herrscht in Apple System Profiler weiterhin Chaos. Unter dem Reiter "Geräte und Volumes" ordnet das Programm das eigentlich dem Brenner zugedachte Attribut "Apple Disc Burning: Unterstützt" der USB-Maus zu und vermag diverse Hersteller- und Produkt-IDs nicht in Klarnamen aufzulösen.

Änderungen im Netz

Weitere Verbesserungen betreffen laut Apple den Netzwerkbereich, namentlich den Zugriff auf AFP-, SMB- und Web-DAV-Fileserver. Wir können lediglich feststellen, dass das Anmeldepasswort für einen Web-DAV-Server nun nicht mehr unverschlüsselt übertragen wird. Unseren SMB-Server erkennen die Clients weiterhin nicht.

Radeon-Grafik beschleunigt

Wer über ein neues Powerbook G4 verfügt, profitiert am meisten von Mac-OS X 10.1.1. Die Treiber für Radeon-Grafikchips ermöglichen es unter anderem, auf einen externen Schirm gespiegelte Inhalte zu beschleunigen.

Das 14.4 MB große Update ist ab sofort über das Kontrollfeld "Softwareaktualisierung" downloadbar.

Lars Felber

0 Kommentare zu diesem Artikel
888358