882376

Warum Apple den Palm Pilot liebt

10.12.1998 | 00:00 Uhr |

Aus Konkurrenten könnten Partner werden. Während Apple mit seinem Personal Digital Assistant, dem Newton, ein teures Kultobjekt für Technikfreaks erschuf, konzentrierte sich U.S. Robotics mit seiner Palm Division auf ein weniger spektakuläres, aber dafür günstigeres Gerät, den Palm Pilot. Mittlerweile gehört U.S. Robotics zu 3Com, Apple hat den Newton eingestellt und die Palm Computing Divsion von 3Com setzt sogar ehemalige Claris-Software ein.

Damit noch nicht genug, unterstellen diverse News-Sites im Internet dem Mac-Hersteller bereits Kooperationsabsichten. Laut Blacklightmedia (www.blacklightmedia.com) will Apple mit Palm Computing eine strategische Partnerschaft eingehen, um neue Apple-Hardware mit dem Palm-OS zu kombinieren. Ob es sich bei der neuen Hardware um den vermuteten Newton-Nachfolger "Mac Mate" handelt, ist nicht offiziell bestätigt.

Real existent ist jedoch die zweite Betaversion der Mac-Pac-Software für Pilot-Benutzer. Palm hat kurzerhand den eigenen Terminmanager durch den ehemaligen Claris Organizer ersetzt und dürfte damit neue Mac-Anwender gewinnen. Der Organizer heißt nun Palm Desktop und tauscht mit der Pilot-Hardware problemlos die Daten aus. Zur Synchronisierung der Daten drückt man lediglich die Hot-Sync-Taste auf der Dockstation des Pilots. Die finale Version ist laut 3Com Deutschland Ende Januar 1999 im Web unter www.palm.com erhältlich, und zwar kostenlos. mst

Info: 3Com, Internet: www.palm.com

0 Kommentare zu diesem Artikel
882376