1842982

Live-Ticker heute: Neue iPads, Mac Pro, Macbook

21.10.2013 | 12:41 Uhr |

Apple hat noch eine Menge zu erzählen - wir sind gespannt auf das Apple-Event am Dienstag und sagen jetzt schon, was kommt - und was nicht. Macwelt startet den Live-Ticker um 19 Uhr.

"We still have a lot to cover" heißt es in der Einladung für den 22. Oktober. Was so viel heißt, dass Apple am Dienstag ab 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MESZ) im Yerba Buena Center in San Francisco noch eine ganze Menge zu erzählen hat - recht viel mehr lässt sich aus der Einladung nicht schließen. Sieht man sich aber zurückliegende Produktlaunches aus diesem und dem Vorjahr an, ergibt sich ein klareres Bild, was am Dienstag Abend auf dem Plan stehen sollte. Wir werden in unserem Live-Ticker ab 19 Uhr davon berichten. Schon jetzt unsere Einschätzung:

iPad 5 und iPad Mini 2

Neue iPad-Modelle sind fällig. Zuletzt hatte Apple seine Tablets vor ziemlich genau einem Jahr aktualisiert. Mit dem iPad Mini wagte sich Apple erstmals an einen neuen Formfaktor heran, den man in Cupertino zunächst abschätzig behandelt hatte. Mit dem iPad 4 gab es zudem eine kleine Überraschung, hatte Apple doch gerade erst ein halbes Jahr zuvor die dritte Generation des iPad auf den Markt gebracht. Wenig überraschend wird Apple am Dienstag mit der fünften Generation des iPad dessen Erfolgsgeschichte fortschreiben und eine zweite Generation des Mini auf den Markt bringen. Die Details sind noch ungewiss: Welche alten Modelle wird Apple zum reduzierten Preis weiter verkaufen? Kommt das iPad Mini 2 mit Retina-Display? Als wenig wahrscheinlich gilt eine Strategie, wie sei Apple mit dem iPhone 5S/C im September vor führte: Bunte Gehäuse wird es mit der Technik vom Vorjahr nicht geben. Auch von einem goldenen iPad 5 oder iPad Mini 2 war bisher nirgends die Rede, aus der Farbe schwarz wird voraussichtlich Spacegray werden. Einen detaillierten Überblick über alle iPad-Gerüchte haben wir hier für Sie zusammengetragen. Beim iPod wird Apple in diesem Jahr vermutlich nichts ändern, schon vor fünf Wochen hat der iPod Touch der fünften Generation mit eben jenem Weltraumgrau eine neue Farboption erhalten. Stattdessen stehen wohl vor allem neue Macs und Software für OS X Mavericks auf dem Plan. Wir sind gespannt, ob diese Prognosen eintreffen. In unserem Live-Ticker werden Sie davon lesen.

Mac Pro: Veröffentlichungsdatum und Spezifikationen, live in unserem Ticker

Ein neuer Mac Pro gilt als so gut wie sicher. Bereits im Juni zur WWDC angekündigt und für den Herbst avisiert, dürfte der Special Event am 22. Oktober dann die endgültige Geburtsstunde des neuen Mac Pro werden. Die groben technischen Daten stehen auch schon fest, aber in den Details gibt es noch Klärungsbedarf. Beispielsweise welche Konfigurationen Apple anbieten wird. Die Ausstattung, die Apple im Juni zeigte (12-Kern CPU und zwei AMD-Grafikkarten) dürfte ganz sicher nicht die einzige Konfiguration sein. Wir vermuten eine Einsteiger-Version mit vier oder sechs CPU-Kernen und nur einer Grafikkarte. Je nach RAM- und Flash-Speicher-Ausstattung dürfte dieser Mac Pro für 2.000 bis 2.500 Euro zu haben sein. Damit läge er in etwa auf dem Niveau der Einstiegskonfiguration des alten Mac-Pro-Modells.

Spannend auch die Frage, ob Apple zeitgleich zum Mac Pro einen neuen Bildschirm anbieten wird. Bereits bei der ersten Vorstellung des Mac Pro im Juni hatte Apple darauf hingewiesene, dass man drei 4k-Displays gleichzeitig an dem Mac Pro betreiben könne. Ein 4k-Display fehlt aber in Apples Produktlinie. Der 22. Oktober wäre also der ideale Zeitpunkt, um ein solches Display vorzustellen. Mit Spannung erwarten wir den Preis. Derzeit bekommt man einen 32-Zoll-Monitor mit 4k-Auflösung beispielsweise von Sharp für satte 3000 Euro . Apple könnte hier den Markt mit einem Preis von unter 2000 Euro kräftig in Schwung bringen. Ob unsere Vorhersagen zutreffen, lesen Sie ab 19 Uhr in unserem Live-Ticker

Macbook Pro, Mac Mini

Nachdem Apple im letzten Jahr zum Event im Oktober einen neuen iMac und ein Macbook Pro Retina mit 13-Zoll-Display herausgebracht hat, sind in diesem Jahr allenfalls Upgrades zu erwarten. Für den iMac hat Apple Ende September bereits geliefert und bietet den All-in-One mit Haswell-Chips an. Noch vor dem Weihnachtsgeschäft sollten auch die restlichen Rechnermodelle die jüngste Chip-Generation spendiert bekommen, es fehlen noch der Mac Mini und das Macbook Pro mit Retina Display. Beide Neuerungen sind zeitnah zu erwarten, womöglich wird Apple am Dienstag Abend aber kein Wort darüber verlieren, die neuen iMacs hat der Hersteller auch nur per Pressemitteilung angekündigt. Allenfalls, wenn das Macbook Pro Retina einen neuen Formfaktor erhielte, wäre das einen Auftritt beim Special Event wert. Die diesbezüglichen Gerüchte sind im Vorfeld der Keynote aber mehr als vage. Einstellen wird Apple vermutlich das Macbook Pro in herkömmlicher Auflösung und damit seinen letzten Rechner mit optischem Laufwerk in den Ruhestand schicken. Das wird Apples Marketingchef Phil Schiller aber höchstens am Rande erwähnen ( Live-Ticker ab 19 Uhr ), Apple braucht keine Rechtfertigung mehr für das Weglassen von alter Technik.

Mavericks Golden Master mit Update

Kurz vor dem Special-Event hat Apple am Wochenende still und heimlich den Golden-Master-Seed von OS X Mavericks aktualisiert. War der ursprüngliche Build von Anfang Oktober noch mit der Bezeichnung 13A598 verteilt worden, trägt der neue Build die Nummer 13A603. Der kleine Versionssprung lässt den Schluss zu, dass Apple mit dem neuen Build primär Bugfixing betreibt, denn mit dem neuen Seed vertraute Entwickler berichten, dass sich an der Oberfläche von OS X keine Veränderungen zeigen. Auch die Installation der neuen Version des Mavericks-Golden-Master soll sich schwierig gestalten. Weder über die Softwareaktualisierung des Mac App Store, noch über das Developer Center wird die neue Version verteilt. Entwickler berichten, dass die Installation der Aktualisierung nur im Rahmen einer Erstinstallation von Mavericks möglich ist. Welche der beiden Versionen dann zur Veröffentlichung gelangen wird und wann OS X Mavericks im Mac App Store ankommen wird, dürfte Apple am Dienstag Abend bekannt geben, Sie werden es in unserem Live-Ticker sofort erfahren. Neben dem Update für den GM-Seed hat Apple am Wochenende auch die Arbeiten an OS X Server für Mavericks abgeschlossen und den Golden-Master-Build verteilt. Vor allem aber wird Apple einen verbindlichen Termin und einen Preis nennen. Hier rechnen wir mit "Freitag" und "16 Euro".

Aktualisierungen für iWork und iLife

Für Apples hauseigene Softwarepakete scheinen ebenfalls größere Updates anzustehen. Am Wochenende vor dem Special-Event hat Apple seine iPhone-Unterseite „ Build-in-Apps “ aktualisiert und die neuen, deutlich flacheren Icons der iLife- und iWork-Apps erstmals gezeigt. Das berichten US-Blogs wie Macrumors oder Appleinsider übereinstimmend. Mittlerweile befindet sich die Seite jedoch wieder in ihrem Ursprungszustand. Apple deutet damit ein Redesign seiner iOS-Apps an, ohne dabei mögliche neue Funktionen zu verraten oder Hinweise auf Neuerungen der OS X- oder iCloud-Versionen der Apps zu geben. Lediglich zu Garageband hatte Apple eine neue Information zu verkünden, die mittlerweile ebenfalls wieder offline genommen wurde: Die Musikbearbeitungs-App wird künftig wie die restlichen iWork- und iLife-Apps für Kunden mit neuen iOS-Geräten kostenlos werden und via In-App-Kauf um neue Loops oder Instrumente erweiterbar sein.Schon jetzt in unserem Live-Ticker zu sehen: Apple hat die iWork-Apps in der Cloud derzeit deaktiviert und verspricht für heute ein Update.

Apple TV im Live-Ticker

Apples Streamingbox wird allmählich im Handel knapp, sicheres Indiz für eine neue Version des Apple TV. Spekulationen schießen daher ins Kraut, Apple werde nun endlich den lang erwarteten eigenen Fernsehapparat auf Basis des Apple TV zeigen. Dieser wird vermutlich aber noch länger Spekulationsgegenstand sein, womöglich bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag. Konkrete Hinweise über Orders einer großen Menge von Bildschirmen fehlen in diesen Tagen, Apple wird es bei einer Revision der Box belassen. Spannend werden die Details der Apple TV 4, denkbar wäre etwa eine Unterstützung von 4K-Fernsehern, bisher kommt das Apple TV mit dem HD-Format 1080p aus. Und noch ein Grund spricht gegen einen Fernsehapparat aus Cupertino: Ein derartiges Gerät müsste Apple mit aller Macht in den Markt pushen und ihm ein eigenes Event widmen. Da aber noch jede Menge Hard- und Software aussteht, warten wir auf eine neue Einladung unter viel sagendem Titel. Wie wäre es etwa mit "It's about time?" Das würde jedoch wieder auf eine iWatch schließen lassen, die aus dem gleichen Grund ebenso wenig auf dem Plan für Dienstag steht wie der Apple-Fernseher. Aber ob das alles der Wahrheit entspricht, werden Sie ab 19 Uhr in unserem Live-Ticker lesen können.

Seien Sie in jedem Fall ab 19 Uhr live dabei, wenn wir zusammen mit unseren Kollegen der PC-Welt unter ticker.macwelt.de von Apples Special Event berichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1842982