1459235

Was Hubs, Switches, Router und Co. leisten

12.09.2005 | 13:52 Uhr |

Wer seinen älteren Mac nicht aufs Altenteil schicken oder das ausrangierte Dell-Notebook doch noch weiter verwenden will, der muss sich mit dem Aufbau eines Netzes beschäftigen. Wir erklären die Grundlagen.

Netzwerk abstract
Vergrößern Netzwerk abstract

Wer nur über jeweils einen Mac, Drucker und Internet-Zugang verfügt, muss sich über Netzwerke keine Gedanken machen. Spätestens aber nach der Anschaffung eines weiteren Mac oder PCs ist zu entscheiden, wie die Geräte miteinander verbunden werden sollen. Schließlich will man neben Datentausch auch die vorhandene Pe­ripherie wie Drucker, Server und Internet-Dienste gemeinsam nutzen.

Alle Macs haben von Haus aus eine Ethernet-Schnittstelle, gekennzeichnet ist sie mit dem Symbol „<->“.
Vergrößern Alle Macs haben von Haus aus eine Ethernet-Schnittstelle, gekennzeichnet ist sie mit dem Symbol „<->“.

Dank der Ausstattung aller Macs mit Ethernet-Schnittstelle und der Unterstützung aller wichtigen Kommunikationsprotokolle ist die Auswahl an Netzwerkverbindern groß und damit auch verwirrend. Fragt man im Bekanntenkreis nach Rat, fallen dort Begriffe wie Router, Gateway, Bridge, Hub, Switch und so weiter. Wir wollen im Folgenden den Begriffsdschungel entwirren und dabei helfen, das richtige Gerät zu finden.

Einfache Verbindung

Der einfachste Weg, einen Mac mit einem anderen Mac oder einem Windows-PC zu verbinden, liegt in der Verwendung eines simplen Ethernet-Kabels. Sind die beiden Rechner verbunden, lassen sich Daten ganz wie in einem Netzwerk tauschen. Bereits ein dritter Rechner oder ein Netzwerkdrucker sprengen aber den Rahmen, denn diese Art der Verbindung funktioniert nur zwischen zwei Geräten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1459235