890482

Web-Geheimniskrämerei gegen Terrorgefahr

22.03.2002 | 11:16 Uhr |

Die US-Regierung hat nach Medienberichten alle Ministerien und Behörden angewiesen, ihre Webseiten zu überprüfen und gegebenenfalls Inhalte zu löschen, die Terroristen nützlich sein könnten. Darunter fielen Informationen zu Massenvernichtungswaffen und andere Inhalte, die zwar nicht geheim sind, aber als "heikel" angesehen werden, berichtete die "Washington Times" am Donnerstag.

Demnach wies das Weiße Haus die Behörden an, die Ergebnisse einer umgehenden Überprüfung innerhalb der kommenden drei Monate an die Heimatschutzbehörde weiterzugeben. Die Entscheidung wurde unter anderem von Wissenschaftlern kritisiert, da die Regierung mit diesem Schritt Tausende von Dokumenten zurückziehen könnte, die jahrelang frei zugänglich waren. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
890482