895302

Web.de macht mit Bezahldiensten Gewin

23.01.2003 | 11:48 Uhr |

Die Karlsruher Werb.de AG hat im Schlussquartal 2002 erstmals Gewinn gemacht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal von minus 8,8 Millionen Euro auf plus 0,8 Millionen Euro. "Die Anleger konnten jetzt endlich erwarten, dass wir Gewinne machen", sagte Matthias Hornberger, Vorstandsmitglied des Webportalbetreibers, am Donnerstag. Es sei allerdings richtig gewesen, in den vergangenen Jahren in die Marke zu investieren, um jetzt den Markt zu erschließen. Der Umsatz im vierten Quartal 2002 legte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 67 Prozent auf 7,0 Millionen Euro zu. Im Gesamtjahr erhöhte sich der Umsatz um 42 Prozent auf 23,6 Millionen Euro. Der Bestand liquider Mittel stieg im Vergleich zum Vorquartal um drei Prozent auf rund 98 Millionen Euro. Wachstumsmotor seien vor allem die neuen digitalen Bezahldienste wie abonnierte Email-Dienste gewesen. Das Karlsruher Webportal verzeichnet über zehn Millionen registrierte Anwender, davon zahlen mehr als 300 000 Kunden für so genannte Premium-Dienste. Das mache laut Hornberger 40 Prozent des Umsatzes aus. Weitere Einnahmen erlöst das Internetportal aus Onlinewerbung und Direktmarketing. Der Web.de- Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr deutliche Gewinne bei steigenden Umsätzen. Zu der weiteren Entwicklung soll vor allem das neue Geschäftsfeld der Telekommunikations-Dienstleistungen beitragen. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
895302