1607801

Apple kauft HTML-5-Entwickler Particle

17.10.2012 | 17:47 Uhr |

Alle Firmen-Übernahmen von Apple finden meist stillschweigend statt: Auch diesmal kam keine offizielle Pressemitteilung nach dem Motto: „Particle gehört jetzt zum Apple Team“

Die US-amerikanischen Nachrichtenseite Cnet ist nur nach einem Indsider-Hinweis darauf gekommen, dass die kleine Firma aus San Francisco seit September Apple gehört. Die Linkedin-Profile der meisten Mitarbeiter von Particle waren im letzten Monat aktualisiert und als einen neuen Arbeitgeber den iPhone-Hersteller hinzugefügt. Apple hat den Kauf nicht kommentiert.


Particle wurde 2008 gegründet und beschäftigt sich seitdem mit Webdesign, programmiert kleinere Web Apps, entwickelt Projekte für Google, Motorola, Amazon, Zynga, Sony und eben Apple. Dazu hat die Firma eigene, von Sponsoren wie Justin Timberlake finanzierte, Projekte gestartet. Zu solchen Experiment-Anwendungen gehören Intervue.me , eine Videochat-Webseite á la Skype Videokonferenz oder Facetime, und Robo.to , eine soziale Video-Visitenkarte. Particle spezialisiert sich auf HTML 5 als „einen neuen gemeinsamen Nenner in den Browser der nächsten Generation sowie ... im neuen Universum der Leichtgewicht-Applikationen von Settop-Boxen bis zu Smartphones und Spielekonsolen“. Die kleine Firma aus San Francisco hat bereits mit Apple zusammen gearbeitet. Die Entwickler haben sich bei der Gestaltung von Apple.com beteiligt, zu den anderen Projekten bei Apple gehörten iTunes Extras und iAd, Werbenetzwerk für iOS.


Apples Webseite gilt unter Webdesignern als Standard für eine schlanke Gestaltung und durchdachtes Design. Immer wieder kann man auf den neuen Produkt-Seiten auch kreative Ideen zur Webgestaltung entdecken wie einen interaktiven Akkulaufzeit-Zähler   oder eine 360-Grad-Ansicht von den neuen Earpods ohne jegliche Videoelemente.


Für die eingekauften Entwickler von Particle ist auch ein weiteres Einsatzbereich denkbar: Der Synchronisierungsdienst iCloud bekommt mit jedem Systemupdate immer mehr neue Web-Anwendungen. Erst vor einem Monat sind die drei neuen Apps dazugekommen – Notizen, Erinnerungen und „Mein iPhone suchen“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1607801