945482

Weblog-Hype

06.12.2005 | 00:23 Uhr |

Weblogs seien zwar der Mehrheit der befragten Internetanwender ein Begriff, die Reichweite der Netztagebücher sei aber eher bescheiden.

Unter dem Namen W3B führen die Marktforscher von Fittkau & Maaß regelmäßig Befragungen im Internet durch – auch auf Macwelt.de wurden die Leser mehrfach aufgefordert, die Fragen zu beantworten. Nun sind die Ergebnisse der jüngsten Welle vom Oktober und November diesen Jahres bekannt.

Demzufolge sind Blogs nichts als ein großer Hype. Der Begriff sei zwar 75 Prozent der befragten deutschsprachigen Surfer bekannt gewesen, doch nur 4 Prozent gaben an, regelmäßig Weblogs zu lesen. Diese Reichweite liegt Fittkau und Maaß zufolge noch unter der von Musik- oder Reisesites im Internet, oder von spezialisierten Webangeboten etwa zu den Themen Beauty und Wirtschaft.

Immerhin lasse sich der Weblog-Leser mit einem relativ klaren Profil versehen: Er ist unter 30, in der Ausbildung oder selbstständig und nutzt das Internet sehr intensiv. Er ist Computer- und Internet-affin und „plant im Bereich PC-Produkte überdurchschnittlich viele Anschaffungen“ – so zumindest beschreiben die Marktforscher die kauffreudige Klientel.

So führen auch die Themen Internet und Computer mit weitem Abstand, und zwar sowohl bei den gelesenen als auch bei den geschriebenen Blogs. Bei letzteren geht aber offenbar vielen schnell die Luft aus: Während noch 12 Prozent angeben, selbst einen Blog zu führen, bringen nur 2 Prozent ihr Tagebuch wenigstens einmal pro Woche auf Stand.

0 Kommentare zu diesem Artikel
945482