959252

Webmaster können alles auf eine Karte setzen

16.11.2006 | 15:59 Uhr |

Bei den Suchmaschinen ist heute etwas Seltenes passiert: Google, Yahoo und Microsoft haben beschlossen, ein gemeinsames XML-Protokoll zu verwenden, um den Inhalt von Webseiten zu durchsuchen.

Das "Sitemap Protocol" ist eine Google-Entwicklung und wird dort seit 18 Monaten benutzt; die Mehrzahl der Webmaster setzt es ein, um die Google-Robots auf die entsprechenden Unterseiten der Webpräsenz zu leiten und das Angebot in seiner Struktur als Ganzes zu präsentieren.

Gemeinsam werden Microsoft und Yahoo nun mit Google dieses Protokoll nutzen und weiterentwickeln. Damit kann Google einen strategischen Sieg verbuchen und hat die Abstimmung mit den Füßen in der Webmaster-Szene für sich entschieden. Grundsätzlich hätten Webmaster ihre Sites auch für die anderen Suchmaschinen anpassen können, doch bei den fallenden Marktanteilen der Mitbewerber verspürten wohl nur die wenigsten den Bedarf. Von der Verständigung auf ein Protokoll profitieren aber nicht nur Webmaster: Da die Suchmaschinen nun die Inhalte gezielter durchsuchen können, bekommen in Zukunft auch die Endanwender, die Websurfer, genauere Suchergebnisse präsentiert. Das Protokoll ist Open Source und wird unter dieser Creative Commons-Lizenz vertrieben. Webmaster erhalten auf der neuen Portalsite zum Sitemap Protocol weitere Informationen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
959252