949294

Website verklagt Google wegen Entfernung aus dem Index

21.03.2006 | 12:33 Uhr |

In Kalifornien ist die erste Klage gegen Google von einem Webpublisher wegen Entfernung aus dem Index der populären Suchmaschine eingegangen.

Kinderstart.com
Vergrößern Kinderstart.com

KinderStart.com, eine Website für Eltern von Kindern unter sieben Jahren, sieht sich durch die im März 2005 getroffene Maßnahme erheblich in seinen Geschäften eingeschränkt. Der Traffic sei demnach um 70 Prozent eingebrochen und das Geschäft mit der Kontext basierten Google-AdSense-Werbung gar um 80 Prozent. KinderStart.com behauptet in seiner Klage, nicht wissentlich gegen Googles Richtlinien verstoßen zu haben und von der Entfernung aus dem Index weder per E-Mail, Post oder telefonisch erfahren zu haben. In der Klage wirft der Webpublisher Google vor, das Recht auf freie Meinungsäußerung unterdrückt und zudem mit seiner Monopolstellung Konkurrenten geschädigt zu haben. Die Klage soll zudem zu einer Sammelklage werden, der sich andere aus dem Google-Index entfernte Seiten anschließen können. Die mit der Klage verbundene Schadensersatzforderung ist bisher nicht in Zahlen konkretisiert. In einer Stellungnahme bezeichnet Google die Klage als chancenlos und kündigt an, sich vehement vor Gericht zu verteidigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
949294