917588

Weihnachtsspecial II

05.12.2003 | 11:45 Uhr |

Teil 2 unseres Weihnachtsspecials entführt Sie in die Tiefen des Ozeans und in ein Aquarium mit außergewöhnlichen Fischen in einer Zahnarztpraxis in Sydney - zu dem kleinen Clownfisch Nemo, der nur eines will: zurück zu seinem Vater und ins Meer...

Nach der Installation (bei voller Datenübertragung immerhin mehr als ein halbes Gigabyte auf der Festplatte - die CD-ROM wird zum Spielen trotzdem benötigt) werden wir nach dem Startbildschirm sogleich mit einem der fraglosen "Hailights" begrüßt: mit einem Originalausschnitt aus dem Kinofilm. Davon gibt es im Spielverlauf noch mehrere zu sehen, je nachdem, welches Level man inzwischen erklommen hat. "Freigeschaltete" Filmschnipsel lassen sich jederzeit wieder anschauen. Im Spiel dienen diese nicht nur zur Unterhaltung und Erinnerung an das Kinoerlebnis - sie führen nach gelösten Rätseln auch das Abenteuer fort. Entweder spielt man als Nemos Vater Marlin, den die stets vergessliche Dorie begleitet, oder übernimmt eine der anderen Hauptrollen. Per Mausklick wechselt man fast jederzeit ins Aquarium, wo der kleine Nemo mit Hilfe des unheimlich wirkenden, aber in Wahrheit gutmütigen Kahn versucht, dem Wassertank und vor allem der bösartigen Nichte des Zahnarztes Darla zu entkommen, die ihn als Geschenk erhalten soll.

Besondere Höhepunkte sind gleich anfangs die Begegnungen mit den großen und kleinen Haien Bruce, Hammer und Hart, die frei nach der Art einer Selbsthilfegruppe sehr bemüht sind, sich das Fischessen abzugewöhnen und fortan nur noch vegetarisch zu speisen. Wie im Film legen sie ihr äußerst labiles Bekenntnis ab ("Wir sind keine hirnlosen Fressmaschinen - Fische sind Freunde und kein Futter..."). Allein die Synchronstimmen von Erkan und Stefan sind dabei immer wieder höchst amüsant.

Die Rätsel sind naturgemäß recht einfach gehalten, das Spiel soll bereits für Kinder ab drei Jahre geeignet sein. Das ist vielleicht etwas zu optimistisch gedacht, doch wer einigermaßen mit einer Maus umgehen kann, wird bei den diversen Rätseln und Minispielen keine großen Probleme haben. Nur gelegentlich wird es knifflig bis nervig, etwa wenn es gilt, Dorie beim Entziffern der Schrift auf der Taucherbrille zu helfen: der Anglerfisch mit seiner Licht spendenden Rute ist nur schwer in Schach zu halten. Doch irgendwann gelingt auch das, und die Belohnung in Gestalt eines weiteren spannenden Filmclips läuft ab. Im Großen und Ganzen haben die Aufgaben in etwa Vorschul- bis Grundschulniveau, als Zielgruppe kann man besonders die Fünf - bis Achtjährigen in Betracht ziehen. Spaßig sind die vielen versteckten Gimmicks und Gags, die sich beim Anklicken der Umgebung immer wieder auftun: Ufos, Kornkreise oder einfach lustige Figuren tun sich überall hervor. Man merkt daran, dass das Spiel mit viel Liebe zum Detail entworfen wurde. Auch der Übergang von Filmausschnitten zum interaktiven Spielbildschirm ist ausgezeichnet gelöst.

Das Speichern geht automatisch, wobei sich "Benutzerprofile" anlegen lassen, indem man zu Beginn jeweils einen bestimmten Fisch als Freund von Nemo wählt. Als minimale Systemvoraussetzungen werden vom Hersteller für den Mac 266 MHz, 128 MB RAM und eine Grafikkarte mit mindestens 8 MB Videospeicher angegeben. Es sollte Mac-OS X 10.2 oder höher installiert sein. Allgemein lässt sich sagen: Ein Mac, auf dem der Jaguar oder Panther einwandfrei laufen, hat auch mit "Findet Nemo" keinerlei Probleme. Negativ fiel lediglich auf, dass nach Beendigung des Spiels die Systemmenüleiste "zerschossen" war, was sich durch einen Neustart aber beheben ließ. Optimal ist das freilich nicht. Auch die Spieldauer ist recht kurz - wer flott ist, schafft das Spiel in höchstens 2 Stunden.

Fazit

Nemo begeistert im Kino Jung und Alt - dieses Spiel dazu richtet sich vor allem an die kleineren Fans. Aber größere Geschwister und Eltern werden gern über die Schulter gucken, besonders wenn es die zahlreichen Filmclips zu bewundern gibt. Bei einem Preis von knapp 20 Euro kann man da wirklich nicht meckern.

Info: Hybridmedia TEL (D) 069/78801-901

:Ausführliche Screenshotgalerie...

0 Kommentare zu diesem Artikel
917588