868855

Weit mehr als eine Technikschau: Die "photokina 2006"

06.09.2006 | 11:37 Uhr |

Ende September steht Köln wieder im Fokus der weltweiten Fotowirtschaft. Vom 26. September bis 1. Oktober gehört in den Hallen der Kölner Messe die Aufmerksamkeit vor allem neue Geräten - hauptsächlich den Kameras.

photokina 2006
Vergrößern photokina 2006

Die "photokina 2006" ist aber weit mehr als eine Schau neuer Produkte. Dem Foto an sich wird auch in diesem Jahr wieder viel Platz eingeräumt.

Die erste Neuheit wird für erfahrene photokina -Besucher die Aufteilung der Hallen sein: "Die bisherige Trennung in die Bereiche Consumer- und Professional-Imaging wird es nicht mehr geben", sagt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse. Die photokina folge jetzt dem Weg des Bildes und mache ihn zum roten Faden, der den Besucher durch die verschiedenen Bereiche und Hallen führt.

Die Stationen des "Imaging Workflow" - wie es im Marketingdeutsch der Messegesellschaft heißt - sind auch die Bereiche der Messe. Sie lauten: Bildaufnahme, Bildspeicherung, Bildverarbeitung, Bildausgabe und Bildpräsentation. Hinzu kommen Bereiche, die sich dem Bildzubehör, der Ausrüstung und Verbrauchsmaterialien widmen.

Die Veranstalter erwarten rund 1600 Anbieter aus 50 Ländern. Darunter ist das «"Who is who" der Branche. Aussteller, die mit der klassischen Fotografie nichts am Hut haben, unterstreichen, dass sich die ursprüngliche Fotomesse zu einer Veranstaltung des "digital lifestyle" entwickelt hat. Bilder gehören heute irgendwie dazu - egal ob mit der kleinen Kamera oder dem Handy gemacht. Zum ersten Mal ist der dank iPod wiederauferstandene Computerhersteller Apple dabei, zum zweiten Mal der Handy-Riese Nokia.

Um die Kunst der Fotografie dreht sich alles in der "Visual Gallery" in Halle 1. "Das ist das kulturelle Highlight der photokina", sagt Constanze Clauß vom Photo-Industrie-Verband (PIV) in Frankfurt/Main, der den Branchentreff zusammen mit der Kölner Messegesellschaft organisiert. Zu den bekanntesten Namen der seit 2002 zum Messeprogramm gehörenden Fotoausstellung zählen in diesem Jahr der Magnum-Fotograf Martin Parr, Lorenzo Castore und Bryan Adams. Der Rockstar präsentiert Portraits des Schauspielers Mickey Rourke. Nach Angaben der Koelnmesse wird er auch nach Köln kommen.

Der indische Fotograf Farrokh Chothia zeigt Portrait-, Fashion-, Tanz- und Aktaufnahmen indischer Schönheiten. Aber auch ernste Themen kommen nicht zu kurz: "Verstrahlt - Verdrängt - Vergessen" ist eine Bildserie, die sich mit Menschen aus dem radioaktiv verseuchten Gebieten in Russland, der Ukraine und Kasachstan beschäftigt.

In die Anfangsjahre der photokina führen die Fotos von L. Fritz Gruber. Um die Geschichte der Fotografie dreht sich das Projekt "Zeitblicke" des Bundes Freischaffender Foto-Designer. Gezeigt werden auch preisgekrönte Arbeiten von Wettbewerben: beispielsweise die Siegerfotos von "Blende", dem Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerb für Hobbyfotografen, sowie die Gewinner des "Fujifilm Euro Press Photo Awards 2006".

Messebesucher müssen aber nicht in der Zuschauerrolle bleiben: "Princess for one day" heißt eine Veranstaltung, bei der Fotograf Guido Karp Besucherinnen professionell in Szene setzt. Mit einer Karriere als Fotomodell lockt der Wettbewerb "Young Faces Modelcontest 2006". Raubvögel stehen bei "Weitblick - Look and See" im Mittelpunkt: Über der "Piazza" innerhalb eines neuen Freigeländes drehen Adler und Falken ihre Runden. Besucher können die Raubvögel mit Ferngläsern beobachten und mit Digitalkameras, die mit dem Ferngläsern verbunden sind, im Bild festhalten.

Informationen: Die photokina läuft von Dienstag, 26. September, bis Sonntag, 1. Oktober 2006 und ist für Besucher täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet 25 Euro, am Wochenende 16 Euro. Ermäßigte Karten gibt es für 9 Euro. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
868855