971108

Weitere DRM-freie Musik im iTunes Store Plus: Verhandelt Apple?

11.06.2007 | 15:18 Uhr |

Das Plus-Angebot mit DRM-freier Musik im iTunes Store war zwar überfällig, aber dennoch ein Meilenstein. Den Musikliebhaber freut es und Apple vermutlich auch, immerhin lässt sich der Hersteller die freie Musik gut bezahlen.

Der nächste große Schritt für die Entwicklung des iTunes Store Plus besteht darin, neben EMI auch die anderen großen Label wie Sony BMG oder Warner Music Group mit ins Plus-Boot zu holen. Laut Digital Music News verhandelt Apple bereits: nämlich mit der Universal Music Group.

Das Magazin bezieht sich auf nicht näher genannte Quellen, ein Informant jedoch soll an den Verhandlungen beteiligt sein. Bei den Verhandlungen gehe es nicht nur um DRM-freie Musik, sondern auch um die Integration von Wasserzeichen, variable Preisgestaltung und die Formate, in denen die DRM-freie Musik zur Verfügung gestellt werden soll. Bis jetzt steht im iTunes Store Plus nur Musik vom EMI zum Download: im AAC-Format, mit einer Kodierung von 256 Kilobit pro Sekunde und zu einem einheitlich höheren Preis von 1,29 Euro pro Einzeltitel gegenüber 0,99 Euro; ganze Alben kosten allerdings dasselbe. Eine weitere Aufsplittung der Preise und Formate würde das Angebot zwar vielfältiger, aber auch unübersichtlicher machen - Steve Jobs selbst hat einen solchen Schritt in der Vergangenheit mehrfach abgelehnt. Laut Digital Music News könne man möglicherweise schon "in den nächsten Wochen" im Rahmen einer Partnerschaft aktiv werden. Senior Vice President Peter LoFrumento von Universal Music Group bestreitet jedoch die Richtigkeit des Gerüchts: : "Überhaupt nicht wahr". Wie lange noch?

0 Kommentare zu diesem Artikel
971108