938325

Weitere Details zu Apples letztem G4

28.06.2005 | 13:59 Uhr |

Apple steigt auf Intel um. Bis es aber Ende 2007 soweit ist hat Steve Jobs der Mac-Gemeinde noch „einige großartige PowerPC-Produkte“ versprochen. Notebooks, eMacs und Mac minis der nächsten Generation werden wohl mit dem MPC7448 ausgestattet.

Freescale MPC7448
Vergrößern Freescale MPC7448

Häppchenweise liefert Freescale nähere Informationsn zu dem offiziell ab Oktober in Massenfertigung erhältlichen Chip. Dass dieser ein Megabyte Level-2-Cache und einen 200 MHz Frontsidebus haben wird war letztes Jahr schon bekannt, neu ist, dass auch die Altivec-Implementierung erneut verbessert wurde. Freescale hat beim Schritt vom MPC7410 (G4) auf den MPC7450 (G4+) Altivec schon deutlich verbessert, so dass die Vektor-Einheit nun zwei beliebige Instruktionen in jedem Takt verarbeiten kann. Zuvor konnte nur eine Instruktion eine normale Rechenoperation sein, die zweite musste eine Permutation sein.

Der MPC7448 ist nun erstmals in der Lage, Altivec-Instruktionen „Out of Order“ auszuführen. Das bedeutet, dass falls eine Instruktion auf ein Datum wartet eine andere vorgezogen werden kann, damit die Abarbeitung nicht stockt („Pipeline Stall“).

Der MPC7448 ist Freescales erster 90-Nanometer-Chip, was trotz verdoppeltem Cache einen gesenkten Stromverbrauch bei höheren Takten bedeutet. Während Apples aktueller G4 (MPC7447A) bei 1,42 GHz durchschnittlich 21 Watt verbraucht, benötigt der MPC7448 lediglich 15 Watt bei 1,5 GHz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
938325