869620

Weitere Details zu Sonys Blu-ray-PC

13.04.2006 | 10:50 Uhr |

Sony hat ein paar weitere Details zu seinem kommenden, ersten Blu-ray-PC bekannt gegeben.

Im Sommer dieses Jahres will Sony mit PCs aus der Vaio RC300-Serie erste Rechner mit integriertem Blu-ray-Brenner auf den US-Markt bringen. Jetzt sind weitere Details bekannt geworden. So wird der Rechner nach Informationen des IDG News Service über einen Blu-ray-Brenner verfügen, der sowohl Discs mit 25 GB als auch mit 50 GB Kapazität verarbeiten kann. Als Prozessor soll eine Pentium-D-Dual-Core-CPU zum Einsatz kommen, mit welcher Taktrate ist nicht bekannt.

Hinsichtlich der Festplatte setzt Sony auf ein Raid-0-Serial-ATA-System, beim RAM auf DDR2 und bei der Grafikkarte auf PCI Express x16. Tiefergehende Details zur Größe der Festplatten oder des Hauptspeichers sind ebenso wie ein genauer Veröffentlichungstermin und der Preis unbekannt. Als Betriebssystem soll Windows XP Media Center Edition 2005 verwendet werden. Sonys Giga-Pocket-TV-Software soll ebenfalls an Bord sein.

Vor wenigen Tagen hat Fujitsu angekündigt, seinen ersten PC mit Blu-ray-Brenner ab Ende Juni in Japan anbieten zu wollen. Der FMV-Deskpower TX95S/D kommt ebenfalls mit Blu-ray-Discs mit 25 und 50 GB zurecht, verwendet einen Pentium-D-820-Prozessor und verfügt über 1 GB RAM sowie eine Festplatte mit 600 GB Speicher. In Japan wird das System für umgerechnet rund 5064 US-Dollar (4180 Euro) angeboten werden. Der hohe Preis ergibt sich, da der Rechner in einen 37-Zoll-LCD-Monitor verbaut ist. Dieser verfügt über HDMI sowie einen digitalen TV-Tuner. Ob der PC auch außerhalb Japans angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869620