875862

Weitere Gerüchte über Xpress 5 im Umlauf

24.01.2001 | 00:00 Uhr |

Erste, "unautorisierte" Beta-Versionen von Xpress 5 haben in jüngster Zeit den Weg in die Öffentlichkeit gefunden. die finale Version dürfte jedoch nicht vor Sommer erscheinen.

Auch wenn Quark weiter alle Details dementiert und die "nicht autorisierte Veröffentlichung einer internen Version" von Xpress 5 bedauert, werden rund um den Globus weitere Informationen zur nächsten Version des DTP-Programms veröffentlicht.

Aktuelles Beispiel ist die englische Mac-Zeitung Macuser, die auf fünf Seiten über eine ihr zugängliche "Beta 1" in der ersten Januar-Ausgabe berichtet. Demnach wird Quark auf dem Weg bleiben, den das Unternehmen schon im Februar 2000 bekannt gab: Die Internet-Sprachen XML und HTML ziehen neu in die Software ein, außerdem gibt es endlich ein Werkzeug für Tabellen und verschiedene Ebenen in einem Dokument. Weiter unklar bleibt dagegen, ob es in Xpress 5 eine Funktion gibt, die PDF-Dateien erzeugt. Bisher braucht man dazu zusätzlich die kostenpflichtige Software Adobe Acrobat, doch war bereits mehrmals zu hören, dass Quark intensiv an einer eigenen Exportfunktion arbeitet. Möglicherweise kommt an dieser Stelle aber auch Apple und Mac-OS X ins Spiel. Denn Apple hat versprochen, innerhalb des künftigen Betriebssystems ebenfalls eine PDF-Konvertierroutine einzubauen, die allen Programmen unter Mac-OS X zur Verfügung steht.

Quark könnte sich deshalb in der ersten Version von Xpress 5, eine eigene Exportroutine für PDF-Dateien sparen und später ein Update für Xpress 5 auf den Markt bringen, das an Mac-OS X angepasst ist und für den PDF-Export dessen Funktionen nutzt.

Wesentlich eindeutiger sind dagegen die Aussagen in Sachen Applescript und zu den Hardwareanforderungen der Software. Apples Miniatur-Programmiersprache Applescript erhält in Xpress 5 ein eigenes Menü, über das man vorgefertigte Aktionen aufrufen kann. Den Kontakt zwischen Applescript und Xpress übernimmt künftig eine eigene Xtension, die nach den bisher bekannten Informationen Zugriff auf alle Funktionen des Programms und alle Bestandteile eines Dokumentes gewährt. Trotz dieser und weiterer neuer Funktionen sollte Xpress 5 auf neuen wie älteren Macs eine gute Figur machen: Vorausgesetzt wird ein Power Mac mit wenigstens 14 MB freiem Arbeitsspeicher und zirka 40 MB Platz auf der Festplatte. Zusätzlich notwendig ist allerdings Mac-OS 8.5 oder höher.

Wer sich allerdings jetzt schon auf Xpress 5 freut, muss noch einige Zeit warten: Zwar ist anscheinend ein Beta-Test geplant, doch daran dürfen nur ausgewählte Firmen und Einzelpersonen teilnehmen. Und in den Handel kommt das Programm voraussichtlich erst im Sommer, wahrscheinlich aber im Herbst dieses Jahres. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
875862