871206

Weitere Hacker-Angriffe

09.02.2000 | 00:00 Uhr |

Nachdem am Montag Yahoo.com das Opfer eines Hacker-Angriffs wurde, hat es am Dienstag Buy.com, CNN.com und eBay.com getroffen. Auch Amazon.com scheint nach Angaben des Internet-Marktforschers Keynote.com aufgrund von derartigen Attacken am Dienstag ausgefallen zu sein. Die Angriffe erfolgten alle nach dem gleichen Muster. Von mehreren Rechnern im Internet wurden massive Internet-Informationen an die entsprechenden Web-Sites geschickt. Die Folge: Die Router konnten das Datenaufkommen nicht mehr handhaben und haben keine weiteren Anfragen mehr beantwortet, so dass die Web-Sites für Anwender nicht mehr erreichbar waren. Mittlerweile haben Yahoo und andere Unternehmen das FBI eingeschaltet. Die Chancen, die Täter ausfindig zu machen, sind jedoch gering. Der Yahoo-Angriff wurde von mehr als 50 IP-Adressen aus verübt. Nach Ansicht einiger Experten wird es Monate dauern, bis man möglicherweise weitere Erkenntnisse gewonnen hat. Übrigens: Auch das FBI hatte im letzten Jahr eine Attacke hinnehmen müssen. Während die Polizisten mehrere Tage brauchten, bis ihre Web-Site wieder erreichbar war, brauchte Yahoo nur drei Stunden, um einen Filter zu installieren.
mst

0 Kommentare zu diesem Artikel
871206