920057

Weitere Niederlage für Hersteller von DVD-Kopiersoftware

08.03.2004 | 09:44 Uhr |

Nachdem Ende Februar bereits ein Gericht in San Francisco festgestellt hatte, dass die DVD-Kopiersoftware des Herstellers 321 Studios gegen das US-Urheberrecht Digital Copyright Millennium Act (DCMA) verstößt, gab nun auch Richter Richard Owen aus dem südlichen Bezirk des US-Bundesstaates New York der klagenden Filmindustrie recht.

Demnach dürfen die Anwendungen der Serie "DVD X Copy" mit den enthaltenen Funktionen zum Kopieren von DVDs weder weiter produziert noch verkauft werden.

Die Software basiert auf der frei verfügbaren Entschlüsselungstechnik DeCSS (De-Content Scrambling System). Das Gericht wollte allerdings der Argumentation von 321 Studios nicht folgen, dass es sich bei DeCSS nicht um einen Kopierschutz handle, sondern um einen Zugangsschutz. Robert Moore, President von 321 Studios, kündigte an, gegen das Urteil Revision einzulegen, und falls nötig die Instanzen bis zum Supreme Court zu durchlaufen. Gleichzeitig plant die Company aus St. Louis, eine überarbeitete Version der Kopiersoftware ohne die illegale DeCSS-Funktion auf den Markt zu bringen. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
920057