1956200

Weitere iOS 7 Sicherheitslücke umgeht Sperr-Code

11.06.2014 | 07:16 Uhr |

Bereits in der Vergangenheit sind im mobilen Betriebssystem von Apple Schwachstellen aufgetaucht, mit denen sich die Sperre des iOS-Gerätes umgehen lässt. Auch unter iOS 7 wurde erneut ein Weg gefunden, um auf einige Daten des Geräts zuzugreifen, ohne dabei den notwendigen Code einzugeben.

Nötig ist für diesen „Trick“ bzw. das Ausnutzen der Sicherheitslücke ein verpasster Anruf auf dem entsprechenden iOS-Gerät. Zusätzlich muss die entsprechende Einstellung hinterlegt sein, die das Kontrollzentrum und die Benachrichtigungen betreffen. Drittens muss der Sperrbildschirm gesetzt worden sein, während im Hintergrund eine aktiv geöffnete App läuft.

Sofern diese „Voraussetzungen“ stimmen, lässt sich nach dem verpassten Anruf auch ohne Zugangscode fürs Handy die zuletzt geöffnete App einsehen und sämtliche Daten abrufen. Wenn die zuletzt geöffnete App beispielsweise das E-Mail-Programm vom iPhone ist, könnte eine unberechtigte Person sämtliche Mail-Daten- und Infos einsehen.

Wir möchten an dieser Stelle nicht erläutern, wie genau die Sicherheitslücke ausgenutzt wird. Fest steht, dass Sie sich temporär schützen können, wenn Sie den Zugriff auf den Sperrbildschirm über die Einstellungen / Kontrollzentrum deaktivieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1956200